1. Spiaggia Capriccioli, Arzachena (SS)

Der Strand von Capriccioli befindet sich in der Gemeinde Arzachena in der Provinz Sassari. Charakteristisch für diesen Strand ist der feine, helle und leicht gräuliche Sand. Der Strand wird durch große Granitfelsen in zwei Hälften geteilt. Vom Strand aus hat man einen herrlichen Blick auf die Inseln Soffi und Le Camere. Der Strand von Capriccioli fällt sanft ins Meer ab und das Wasser hat verschiedene Farbtöne wie azurblau, grün, hellblau und auch kobaltgrün.

Spiaggia Capriccioli, Sardinien, Italien

Strände auf Sardinien: Strand Capriccioli, Arzachena, Sassari, Sardinien, Italien.    (Foto ©  Shutterstock.com)

2. Cala Brandinchi, San Teodoro (SS)

Die Cala Brandinchi liegt in der Gegend von Capo Coda Cavallo im Meeresschutzgebiet von Tavolara. Ein kühler, dunkler Pinienwald umgibt einen weißen Strand mit leuchtend türkisfarbenem Wasser. Die Landschaft duftet nach Thymian, Myrte und Rosmarin, die Atmosphäre und die Aussicht sind atemberaubend. Von hier aus soll Giuseppe Garibaldi im Oktober 1867 nach seiner Flucht aus Caprera mit Hilfe der Einheimischen versucht haben, die italienische Hauptstadt Rom zu befreien.

Cala Brandinchi, Sardinien, Italien

Strände auf Sardinien: Cala Brandinchi, San Teodoro, Sassari, Sardinien, Italien.    (Foto ©  Shutterstock.com)

3. Cala Spinosa, Santa Teresa Gallura (SS)

Um zu einem der schönsten Strände Sardiniens zu gelangen, muss man einige steile Pfade erklimmen, aber die Mühe wird belohnt. Dieser herrliche, von Granitfelsen geschützte Strand im Norden von Capo Testa, in der Nähe des legendären Leuchtturms, der die Bocche di Bonifacio bewacht, ist einer der schönsten Strände Sardiniens. Eine kleine Bucht mit Wasser in tausend Schattierungen von Kobaltblau bis Smaragd. Felsblöcke säumen diesen einsamen Küstenabschnitt und machen die Cala Spinosa zu einem der interessantesten Orte der Küste für Taucher, ideal zum Schnorcheln.

Cala Spinosa, Sardinien, Italien

Strände auf Sardinien: Bucht Cala Spinosa, Santa Teresa Gallura, Sassari, Sardinien, Italien.    (Foto ©  Shutterstock.com)

4. Strand La Pelosa, Stintino (SS)

Geschützt durch die natürlichen Barrieren von Capo Falcone, der Insel Piana und Asinara ist La Pelosa einer der schönsten Strände Sardiniens. Er befindet sich in der Nähe von Stintino und zeichnet sich durch eine Kulisse aus, deren Farben so leuchtend und lebendig sind, dass sie an Gemälde erinnern. Vor dem Strand liegt die kleine Insel mit dem aragonesischen Turm von Pelosa aus dem Jahr 1578, der der Gegend ihren Namen gab. Vor allem in den Monaten Juli und August ist der Strand sehr gut besucht.

Strand La Pelosa, Sardinien, Italien

Strände auf Sardinien: Der wunderschöne Strand La Pelosa, Stintino, Sassari, Sardinien, Italien.     (Foto © Shutterstock.com)

5. Strand Rena Majori, Aglientu (SS)

Der Strand von Rena Majori in Aglientu besticht durch seinen klaren Sandstrand, der von dunklen Felsen, Granitklippen und weichen Dünen mit üppiger Vegetation umgeben ist. Ein dichter Pinienwald hinter dem Strand von Rena Majori, im Naturschutzgebiet der Monti Russu, einem der schönsten Sardiniens, bietet Schutz und Erfrischung in den heißen Sommerstunden.

Spiaggia Rena Majori, Strände auf Sardinien, Sassari, Italien

Strände auf Sardinien: Der einmalige Strand von Rena Majori diente oft als Kulisse für Werbespots, Aglientu, Sassari, Sardinien, Italien.    (Foto © Shutterstock.com)

6. Spiaggia Rosa, Rosa Strand, Budelli, La Maddalena (SS)

Der rosa Strand von Budelli ist ein Meisterwerk der Natur. Dieser besondere Strand ist durch strenge landschaftliche, ökologische und hydrogeologische Auflagen geschützt. Leider kann man die Spiaggia Rosa nicht betreten, aber man kann sie von den nahe gelegenen Stränden Cavaliere und Cala di Roto aus bewundern, begleitet von den Naturführern des Nationalparks des Archipels von La Maddalena. Kleine Fragmente von Korallen, Granit, Muscheln und Molluskenschalen verleihen dem Sand seine rosa Farbe.

Spiaggia Rosa, Budelli, La Maddalena, Sardinien, Italien

Strände auf Sardinien: Der Rosa Stand, Spiaggia Rosa, Budelli, La Maddalena, Sassari, Sardinien, Italien.    (Foto © Shutterstock.com)

7. Strand von Porto Giunco, Villasimius (SU)

Der Strand von Porto Giunco ist eine wahre Schönheit an der Südostküste Sardiniens, etwa 45 km von der Regionalhauptstadt Cagliari entfernt. Ein Wald aus Eukalyptusbäumen, ein tropisches, karibisches Meer und ein langer, heller Sandstrand erwarten Sie. Entdecken Sie den Teich von Notteri, wo Sie rosa Flamingos beobachten können. Ein kleines Paradies auf Erden, nicht nur für Schnorchler und Vogelbeobachter, sondern auch für Wanderer, die das südwestliche Vorgebirge erklimmen können, auf dessen Spitze der imposante, 9 Meter hohe Turm von Porto Giunco über die Bucht wacht.

Spiaggia Porto Giunco, Villasimius, Sardinien, Italien

Strände auf Sardinien: Strand und Turm von Porto Giunco, Villasimius, Sardinien, Italien.    (Foto ©  Shutterstock.com)

8. Punta Molentis, Villasimius (SU)

Weißer, heller Sand, dahinter malerische Nuraghenreste und ein herrliches Meer. Punta Molentis, das seinen Namen den Eseln verdankt, mit denen der hier reichlich vorhandene Granit abgebaut wurde, gehört zum Meeresschutzgebiet von Capo Carbonara. Dieser schöne italienische Strand ist in mehrere Buchten unterteilt und wird von mediterranen Sträuchern und bunten Kakteen gesäumt, die der Landschaft ein ungewöhnliches Aussehen verleihen. Der Strand wird im Norden von einer kleinen Landzunge und im Osten von einer Masse hohler Felsen begrenzt.

Punta Molentis, Villasimius, Sardinien, Italien

Strände auf Sardinien: Halbinsel Punta Molentis. Aussicht auf den schönen Strand von Punta Molentis, Villasimius, Sardinien, Italien.    (Foto ©  Shutterstock.com)

9. Cala Domestica, Buggerru (SU)

Zwischen den weißen Klippen der Südwestküste der Insel liegt die Bucht Cala Domestica, deren Strand aus feinem Sand und Kies in einem ehemaligen Bergbaugebiet liegt. Die Überreste von Lagerhäusern, Lagerstätten und Stollen, die von den Bergleuten gegraben wurden, sind noch erhalten und können besichtigt werden. Cala Domestica ist leicht zugänglich und verfügt über einen großen Parkplatz, einen Wohnmobilstellplatz, eine Imbissstube, einen Zugangsweg und einen Campingplatz.

Spiaggia Cala Domestica, Strände auf Sardinien, Italien

Strände auf Sardinien: Strand von Cala Domestica, Buggerru, Sud Sardegna, Sardinien, Italien.    (Foto ©  Shutterstock.com)

10. Der Peppino-Felsen, Scoglio di Peppino, Muravera (SU)

Es war einmal Peppino, ein sardischer Fischer, der es liebte, auf einem sehr hellen Granitfelsen zu arbeiten und sich auszuruhen, wo er die meisten seiner Tage verbrachte. Heute trägt dieser Felsen seinen Namen und markiert die Grenze des Strandes zwischen den Gemeinden Muravera und Castiadas. Er trennt den Strand von Ginestre vom Strand von Santa Giusta in der Provinz Südsardinien. Die einzigartige Schönheit des Meeres und der sanft abfallende Meeresgrund sind ideal für einen Aufenthalt mit Kindern.

Spiaggia di Peppino, Sardinien, Italien

Strände auf Sardinien: Scoglio di Peppino, Muravera, Südsardinien, Sardinien, Italien.    (Foto © Shutterstock.com)

11. Strand von Tuerredda, Teulada (SU)

Die Bucht mit dem Strand von Tuerredda erstreckt sich über einen halben Kilometer zwischen Capo Malfatano und Capo Spartivento im Gemeindegebiet von Teulada. Der Strand von Tuerredda ist ein idealer Ort für entspannende Bäder, dank des klaren Wassers und der immer recht hohen Wassertemperaturen. Die gleichnamige kleine Insel vor dem Strand ist in wenigen Minuten schwimmend zu erreichen und ist auch wegen ihrer Vegetation eine Perle der Natur.

Spiaggia di Tuerreda, Sardinien, Italien

Strände auf Sardinien: Der Strand von Tuerredda, Teulada, Sud Sardegna, Sardinien, Italien.     (Foto © Shutterstock.com)

12. Cala Coticcio, Caprera, La Maddalena (SS)

Ein Strand mit feinstem weißen Sand, ein Meer in tausend Türkistönen und herrliche rosa Felsskulpturen, zwischen denen Wacholder, Zistrosen und Mastixbäume wachsen. Die Rede ist von Cala Coticcio, einem der schönsten Strände Sardiniens, im Nordosten der Insel Caprera, gegenüber dem Felsen von Murru. Man erreicht die Bucht mit dem Boot, das Ausflüge in den Archipel anbietet, oder zu Fuß über einen Wanderweg.

Strände auf Sardinien, La Maddalena, Sassari, Sardinien, Italien

Strände auf Sardinien: Cala Coticcio, Caprera, La Maddalena, Sassari, Sardinien, Italien.    (Foto © Shutterstock.com)

13. Cala Mariolu, Baunei (NU)

Einer der schönsten Strände Sardiniens, zwischen den herrlichen Klippen, die das Meer überragen, und den vom Blau des Meeres umspülten Felsen der Cala Mariolu. Diese Bucht ist eine Perle des Golfs von Orosei, die vom Festland aus nur über einen anstrengenden Spaziergang durch die dichte mediterrane Macchia zu erreichen ist und sich durch einen flachen Meeresgrund aus weißen Kieseln und stellenweise rosa Sand auszeichnet. Einer der schönsten Strände Sardiniens und ganz Italiens!

Cala Mariolu, Baunei, Nuoro, Sardinien, Italien

Strände auf Sardinien: Cala Mariolu, Baunei, Nuoro, Sardinien, Italien.    (Foto ©  Shutterstock.com)

14. Spiaggia di Solanas, Sinnai (CA)

Der Strand von Solanas an der Südküste Sardiniens, nur wenige Kilometer von Cagliari und Villasimius entfernt, ist zu jeder Jahreszeit windig, von kristallklarem Wasser umspült und von der warmen italienischen Sonne geküsst. Aber auch für Liebhaber langer Strandspaziergänge ist der Strand von Solanas mit seinem weichen, goldenen Sand immer einen Besuch wert.

Spiaggia di Solanas, Sardinien, Italien

Strände auf Sardinien: Strand von Solanas, Cagliari, Sardinien, Italien.    (Foto ©  Shutterstock.com)

15. Cala Goloritzé, Baunei (NU)

Die Bucht von Goloritzé wurde von der Region Sardinien zum Naturdenkmal und von Italien zum Nationaldenkmal erklärt. Dieses Juwel von unschätzbarem Wert befindet sich im südlichen Teil des Golfs von Orosei, wo Meer und Berge in perfekter Harmonie aufeinandertreffen. Die durch einen Erdrutsch entstandene Bucht ist berühmt für ihren fast 150 Meter hohen Gipfel, der besonders bei Sportkletterern beliebt ist, und für ihren natürlichen Bogen. Der Strand, der aus kleinen weißen Kieseln und Sand besteht, ist vom Meer aus oder über einen Pfad zu erreichen, der von der Hochebene des Golgo zum Strand führt. Die Bucht ist eine der schönsten des Mittelmeers.

Cala Goloritze, Baunei, Nuoro, Strände in Sardinien, Urlaubsregionen in Italien, Sardinien,

Strände auf Sardinien: Cala Goloritzé weißer Strand, in der Nähe der Stadt Baunei, Golf von Orosei, in Ogliastra, Sardinien, Italien.   (Foto ©  Shutterstock.com)

16. Su Giudeu, Domus De Maria (CA)

Die Bucht von Su Giudeu, die zusammen mit den Stränden von Colonia, Porto Campana und S’Acqua Durci auf die Bucht von Chia blickt, zeichnet sich durch eine sehr lange Küste mit weißem Sand, ein herrliches Meer, einen sehr flachen Meeresgrund, der ideal zum Schwimmen für Kinder ist, und sehr hohe Dünen aus.

Su Giudeu Domus De Maria, Cagliari, Sardinien, Italien

Strände auf Sardinien: Scoglio di Peppino, Muravera, Südsardinien, Sardinien, Italien.    (Foto © Shutterstock.com)

17. Strand von Porto Istana, Olbia (SS)

Der Strand von Porto Istana befindet sich unweit von Porto San Paolo in Murta Maria, südlich von Olbia. Sein Sand ist sehr weiß und das Meer smaragdgrün. Porto Istana besteht eigentlich aus vier Stränden, die durch kleine Felsen voneinander getrennt sind. Der Sandstrand besteht aus sehr feinem weißen Sand, der sanft zum smaragdgrünen Wasser abfällt, und ist daher besonders für Kinder geeignet. Er liegt vor der Insel Tavolara und ist Ziel vieler Tauch- und Surfurlauber.

Spiaggia Porto Istana, Olbia, Sassari, Sardinien, Italien

Strände auf Sardinien: Strand von Porto Istana, Olbia, Sassari, Sardinien, Italien.     (Foto © Shutterstock.com)

18. Spiaggia del Principe, Arzachena (SS)

Der Strand des Prinzen ist einer der schönsten Strände auf Sardinien, er liegt an der Costa Smeralda im Nordosten der Mittelmeerinsel. Der Name des Strandes ist eng mit Prinz Aga Khan, dem Gründer der Costa Smeralda, verbunden, da dies sein Lieblingsstrand war.

Sehr feiner Sand, von Felsen gesäumt und von mediterraner Macchia umgeben. Die Farbe und die Klarheit des Wassers sind auf die besondere Zusammensetzung des Meeresbodens aus Sand und Granit zurückzuführen. Dieser kleine Strand wird oft als der schönste Strand der Costa Smeralda und als einer der schönsten Strände Sardiniens bezeichnet.

Strände auf Sardinien, Spiaggia del Principe, Costa Smeralda, Sassari, Sardinien, Italien

Strände auf Sardinien: Cala Coticcio, Caprera, La Maddalena, Sassari, Sardinien, Italien.    (Foto © Shutterstock.com)

Spiaggia del Principe

Porto Istana

Su Giudeu, Domus de Maria

Cala Goloritzé

Spiaggia di Solanas

Cala Mariolu

Cala Coticcio

Spiaggia di Tuerredda

Scoglio di Peppino

Cala Domestica

Punta Molentis

Spiaggia Porto Giunco

Spiaggia Rosa Budelli

Spiaggia Rena Majori

Spiaggia La Pelosa

Cala Spinosa

Cala Brandinchi

Spiaggia Capriccioli

Urlaub in Italien

Entdecke die besten Hotels, Ferienwohnungen, Sehenswürdigkeiten, Restaurants und vieles mehr.

 

Hinweis: Haftungsausschluss – Italien.blog ist nicht der Inhaber bzw. Veranstalter der hier veröffentlichten Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen und somit nicht verantwortlich für Programmänderungen, Ausfall der Veranstaltung und evtl. falschen Angaben. Das Redaktionsteam von Italien.blog ist stets bemüht, ausführliche und genaue Informationen zu liefern. Dennoch ist es möglich, dass Events, Sehenswürdigkeiten u.a. geändert werden und diese nicht zeitnahe aktualisiert wurden. Genaue Angaben zu den Daten, Zeiten und Programmen erhalten Sie direkt beim Inhaber der Attraktionen. Bitte kontrollieren sie für Updates vor ihrem Reiseantritt zusätzlich die Internetseite oder die Sozialen Medien der Sehenswürdigkeiten und Events!

tr & KI © Italien.blog / Fotos © shutterstock.com