9 Tipps für Bergamo, kulturelles Mosaik in Norditalien

9 Tipps für Bergamo, kulturelles Mosaik in Norditalien

Bergamo, eine faszinierende Stadt im Herzen der Lombardei in Italien, ist ein Ort, an dem Geschichte, Kultur und atemberaubende Landschaften aufeinandertreffen. In diesem Blogartikel nehmen wir Sie mit auf eine Entdeckungsreise durch Bergamo und seine zahlreichen Sehenswürdigkeiten.

 

1. Die historische Altstadt – Città Alta

Die Reise durch Bergamo beginnt am besten in der Città Alta, der historischen Oberstadt, die majestätisch auf einem Hügel thront. Umgeben von den imposanten venezianischen Mauern, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, bietet dieser Stadtteil eine Zeitreise ins mittelalterliche Europa. Ein Spaziergang durch die engen Gassen, vorbei an historischen Plätzen und mittelalterlichen Gebäuden, gibt Einblick in das Herz und die Seele Bergamos. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Città Alta sind die Piazza Vecchia, die Basilika Santa Maria Maggiore und die Cappella Colleoni.

Bergamo, Lombardei, Italien
Città Alta, Bergamo, Lombardei, Italien

Gasse in der Città Alta in Bergamo, Lombardei, Italien   (Fotos © Canva.com)

Piazza Vecchia in Bergamo

Die Piazza Vecchia ist das Herz der Città Alta, der historischen Oberstadt von Bergamo, und gilt als einer der schönsten Plätze Italiens. Umgeben von beeindruckenden Gebäuden, die die reiche Geschichte der Stadt widerspiegeln, ist die Piazza Vecchia ein wahrhaft malerischer Ort, der den Besucher in vergangene Zeiten zurückversetzt.

In der Mitte des Platzes befindet sich der prächtige Contarini-Brunnen, der im 18. Jahrhundert hinzugefügt wurde und einen eleganten Mittelpunkt bildet. Die Piazza ist von architektonischen Meisterwerken umgeben, darunter der Palazzo della Ragione, das älteste Rathaus Italiens mit einer faszinierenden Geschichte, in dem heute Kunstausstellungen stattfinden. Daneben erhebt sich der majestätische Campanone, der alte Stadtturm, von dem aus man einen atemberaubenden Blick auf Bergamo und die umliegenden Berge hat.

Ein weiteres bemerkenswertes Gebäude ist die Biblioteca Angelo Mai, eine historische Bibliothek, die eine beeindruckende Sammlung von Büchern und Manuskripten beherbergt. Die harmonische Mischung aus Renaissance- und mittelalterlicher Architektur verleiht der Piazza Vecchia eine einzigartige Atmosphäre, die sowohl Einheimische als auch Touristen anzieht.

Die Piazza Vecchia ist nicht nur ein Ort der Schönheit und Geschichte, sondern auch ein lebendiger Treffpunkt, umgeben von Cafés und Restaurants, in denen die Besucher die lokale Küche genießen und das lebhafte Treiben auf dem Platz beobachten können. Sie verkörpert das Herz und die Seele Bergamos und ist ein Muss für jeden Besucher der Stadt.

Piazza Vecchia, Bergamo, Lombardei, Italien

Piazza Vecchia, Bergamo, Lombardei, Italien   (Fotos © Canva.com)

Basilika Santa Maria Maggiore Bergamo

Die Basilika Santa Maria Maggiore in Bergamo ist ein architektonisches und künstlerisches Juwel im Herzen der historischen Città Alta. Ursprünglich im 12. Jahrhundert erbaut, ist sie ein herausragendes Beispiel der lombardischen Romanik und Gotik. Trotz des Fehlens einer klassischen Fassade zeichnet sich die Basilika durch ihre eindrucksvollen Seitentüren aus, die mit kunstvollen Skulpturen und Reliefs verziert sind.

Auch das Innere der Basilika ist beeindruckend. Sie besticht durch ihre prachtvolle Ausstattung, die im Laufe der Jahrhunderte von verschiedenen Künstlern geschaffen wurde. Besonders hervorzuheben sind die üppigen Barockdekorationen, die prachtvollen Fresken und die fein gearbeiteten Holzschnitzereien. Ein Höhepunkt im Inneren ist der prächtige Hochaltar, ein Meisterwerk der italienischen Renaissance.

Von großer Bedeutung sind auch die Kapellen der Basilika, insbesondere die berühmte Cappella Colleoni, ein Meisterwerk der Renaissance-Architektur. Die Cappella Colleoni, das Mausoleum des berühmten Söldnerführers Bartolomeo Colleoni, ist für ihre eindrucksvolle Fassade und ihre kunstvollen Innendekorationen bekannt.

Die Basilika Santa Maria Maggiore ist nicht nur ein Ort religiöser Verehrung, sondern auch ein kultureller Schatz, der die reiche Geschichte und das künstlerische Erbe Bergamos widerspiegelt. Sie zieht Besucher aus aller Welt an, die die Schönheit und den Geist dieses außergewöhnlichen Ortes erleben möchten.

Basilika Santa Maria Maggiore, Bergamo, Lombardei, Italien
Kathedrale, Bergamo, Lombardei, Italien

Kathedrale Basilica di Santa Maria Maggiore, Bergamo, Lombardei, Italien   (Fotos © Canva.com)

Die einzigartige Capella Colleoni

Die Cappella Colleoni im Herzen der historischen Città Alta von Bergamo ist ein herausragendes Meisterwerk der italienischen Renaissancearchitektur und -kunst. Die Kapelle wurde als Mausoleum für den berühmten Condottiere (Söldnerführer) Bartolomeo Colleoni errichtet, der eine wichtige Figur in der italienischen Kriegsgeschichte des 15. Jahrhunderts war.

Die Fassade der Kapelle ist ein wahres Kunstwerk und zeichnet sich durch ihre reiche Dekoration und die Verwendung von farbigem Marmor aus. Sie ist ein perfektes Beispiel für die opulente und detailverliebte Kunst der italienischen Hochrenaissance, mit einem exquisiten Zusammenspiel von Skulpturen, Reliefs und Ornamenten, die biblische Szenen, mythologische Motive und Darstellungen aus dem Leben Colleonis zeigen.

Im Inneren setzt sich die beeindruckende künstlerische Gestaltung fort. Die Wände und das Gewölbe sind mit Fresken und Kunstwerken der bedeutendsten Künstler jener Zeit geschmückt. Besonders hervorzuheben ist das Grabmal Colleonis, ein Meisterwerk der Bildhauerkunst, das die Macht und den Einfluss widerspiegelt, den er zu Lebzeiten ausübte.

Die Cappella Colleoni verkörpert nicht nur die Macht und den Reichtum eines der bedeutendsten Condottieri der italienischen Geschichte, sondern auch die künstlerische Brillanz der Renaissance. Die Cappella Colleoni ist ein Muss für jeden Besucher von Bergamo und bietet einen tiefen Einblick in die historische und künstlerische Bedeutung der Stadt.

Capella Colleoni, Bergamo, Lombardei, Italien

Capella Colleoni, Bergamo, Lombardei, Italien  (Fotos © Canva.com)

2. Die moderne Unterstadt – Città Bassa

Die Città Bassa, die moderne Unterstadt, bildet einen reizvollen Kontrast zur historischen Oberstadt. Hier findet man eine Mischung aus modernen Geschäften, Cafés und breiten Boulevards, die zum Flanieren einladen. Einige der besonderen Highlights der Città Bassa sind die Accademia Carrara, die Via XX Settebre und das Teatro Donizetti. 

Bergamo, Lombardei, Italien

Cittá Bassa von Bergamo, Lombardei, Italien  (Fotos © Canva.com)

Die Accademia Carrara

Die Accademia Carrara ist eines der bedeutendsten Kunstmuseen Italiens und befindet sich in der malerischen Stadt Bergamo. Gegründet im späten 18. Jahrhundert von dem Kunstmäzen und Sammler Giacomo Carrara, beherbergt die Accademia eine beeindruckende Sammlung von Kunstwerken, vor allem aus der italienischen Renaissance und dem Barock. Mit über 1.800 Gemälden berühmter Künstler wie Botticelli, Bellini, Mantegna und Raffaello bietet die Accademia Carrara einen umfassenden Überblick über die Entwicklungen und Errungenschaften der italienischen Malerei.

Neben Gemälden umfasst die Sammlung auch Skulpturen, Zeichnungen und Drucke, die das reiche künstlerische und kulturelle Erbe Italiens widerspiegeln. Das Museum selbst, ein architektonisch beeindruckendes Gebäude, ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des kulturellen Lebens von Bergamo. Es dient nicht nur als Ausstellungsort, sondern auch als Forschungs- und Bildungszentrum, das regelmäßig Vorträge, Workshops und Sonderausstellungen zu verschiedenen Kunstthemen organisiert.

Die Accademia Carrara ist ein Muss für Kunstliebhaber und Kunsthistoriker und bietet einen tiefen Einblick in die Welt der italienischen Meisterwerke. Ein Besuch der Accademia Carrara bietet die Gelegenheit, einige der bedeutendsten Werke der Kunstgeschichte in einem historisch und kulturell reichen Umfeld zu entdecken.

Accademia Carrara, Bergamo, Lombardei, Italien

Accademia Carrara, Bergamo, Lombardei, Italien  (Fotos © Canva.com)

Via XX Settembre

Die Via XX Settembre ist eine der belebtesten und wichtigsten Straßen in Bergamo, insbesondere in der modernen Unterstadt, der Città Bassa. Sie ist das pulsierende Herz des städtischen Lebens und ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Touristen. Die Via XX Settembre ist bekannt für ihre vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten – von hochwertigen Boutiquen über traditionelle italienische Geschäfte bis hin zu modernen Einzelhandelsketten bietet sie eine breite Palette an Einkaufsmöglichkeiten.

Neben dem Einkaufen ist die Via XX Settembre auch ein Zentrum des gesellschaftlichen Lebens in Bergamo. Gesäumt von zahlreichen Cafés, Restaurants und Bars können Besucher hier die berühmte italienische Kaffeekultur erleben oder die lokale Küche genießen. Die Straße ist auch für ihre schönen Gebäude bekannt, die eine Mischung aus historischer Architektur und modernen Elementen darstellen und der Stadt einen einzigartigen Charme verleihen.

Die Via XX Settembre ist nicht nur ein Einkaufs- und Gastronomiezentrum, sondern auch ein Ort, an dem regelmäßig kulturelle und saisonale Veranstaltungen stattfinden. Sie ist ein lebendiges Beispiel für die gelungene Verbindung von Tradition und Moderne in Bergamo und bietet Einblicke in das Alltagsleben der Stadt.

Via XX Settembre, Bergamo, Lombardei, Italien

Via XX Settembre, Bergamo, Lombardei, Italien (Fotos © Canva.com)

Teatro Donizetti

Das Teatro Donizetti ist ein prächtiges Opernhaus in Bergamo, das nach dem berühmten Komponisten Gaetano Donizetti benannt wurde, der in dieser Stadt geboren wurde. Als kulturelles Juwel und zentraler Veranstaltungsort für die darstellenden Künste in Bergamo spiegelt das Theater die reiche Musiktradition der Stadt wider. Das im 18. Jahrhundert erbaute Teatro Donizetti besticht durch seine elegante Architektur und die prachtvolle Innenausstattung, die das Publikum in eine Zeit voller Opulenz und künstlerischer Brillanz zurückversetzt.

Das Theater ist für sein abwechslungsreiches Programm bekannt, das von Opern und klassischer Musik bis hin zu Ballett und modernem Theater reicht. Besonders hervorzuheben sind die regelmäßig stattfindenden Aufführungen der Werke Donizettis, die Musikliebhaber aus aller Welt anziehen. Das Teatro Donizetti ist nicht nur ein Aufführungsort, sondern auch ein lebendiges Zentrum für kulturelle Veranstaltungen, Workshops und Bildungsprogramme, die die lokale Gemeinschaft und Besucher gleichermaßen einbeziehen.

Das Teatro Donizetti ist ein Ort, an dem sich Geschichte, Kultur und Kunst vereinen, ein Symbol für den Stolz und die Hingabe der Stadt Bergamo an die darstellenden Künste und ein wesentlicher Bestandteil des kulturellen Lebens der Stadt. Es bietet ein unvergessliches Erlebnis für alle, die die Magie der Oper und die Schönheit des Theaters zu schätzen wissen.

Teatro Donizetti, Bergamo, Lombardei, Italien

Teatro Donizetti, Bergamo, Lombardei, Italien    (Fotos © Canva.com)

4. Eine Reise durch die Geschichte Bergamos

Die Geschichte Bergamos ist geprägt von einer faszinierenden und vielschichtigen Vergangenheit, die bis in die Antike zurückreicht. Ursprünglich vom keltischen Stamm der Orobi besiedelt, wurde Bergamo im Jahr 49 v. Chr. römisches Municipium, womit eine lange Geschichte der Urbanisierung und kulturellen Entwicklung begann. Die römische Epoche hinterließ in der Stadt bedeutende archäologische Spuren und legte den Grundstein für ihre spätere Entwicklung.

Im Mittelalter wurde Bergamo zu einem wichtigen Zentrum unter den Langobarden, was zum Bau mächtiger Festungen und zur Erweiterung der Stadt führte. In dieser Zeit entstanden auch die beiden charakteristischen Stadtteile: die Città Alta (Oberstadt) auf dem Hügel und die Città Bassa (Unterstadt) in der Ebene. Die Zweiteilung der Stadt spiegelt die soziale und politische Struktur der damaligen Zeit wider und prägt das Stadtbild bis heute.

Im 12. und 13. Jahrhundert erlebte Bergamo eine Phase der Selbstverwaltung als freie Kommune, die zu einem wirtschaftlichen und kulturellen Aufschwung führte. Diese Blütezeit wurde jedoch von den Auseinandersetzungen zwischen Ghibellinen und Guelfen überschattet, die zu politischen und sozialen Spannungen führten.

Mit der Ankunft der Venezianer im 15. Jahrhundert begann für Bergamo eine neue Ära. Die Venezianer errichteten die beeindruckenden Mauern (das venezianische Verteidigungssystem)  der Città Alta, die heute zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Diese Epoche brachte Stabilität und Wohlstand, und Bergamo entwickelte sich zu einem wichtigen Zentrum der Kunst und Architektur der Renaissance.

Nach dem Untergang der Republik Venedig kam Bergamo zunächst unter österreichische, dann unter französische Herrschaft, bevor es im Zuge des Risorgimento und der Einigung Italiens 1861 Teil des Königreichs Italien wurde. Bergamo spielte eine wichtige Rolle im italienischen Risorgimento und wurde als „Città dei Mille“ (Stadt der tausend) bekannt, da es viele Freiwillige für die Expeditionen Garibaldis stellte.

Die Bezeichnung „Città dei Mille“ (Stadt der Tausend) für Bergamo ist eng mit einem wichtigen Ereignis der italienischen Geschichte verbunden: dem Risorgimento, der italienischen Einigungsbewegung im 19. Jahrhundert. Diese ehrenvolle Bezeichnung wurde Bergamo aufgrund der außergewöhnlich hohen Zahl von Freiwilligen – etwa tausend – verliehen, die aus der Stadt stammten und sich der berühmten Expedition der Tausend unter der Führung von Giuseppe Garibaldi anschlossen. Diese Expedition, die auch unter dem Namen „Spedizione dei Mille“ bekannt ist, war ein entscheidender Moment im Prozess der Einigung Italiens.

Im Jahr 1860 segelten Garibaldi und seine Freiwilligen, darunter viele mutige Männer aus Bergamo, von Quarto in Genua nach Sizilien, um gegen das Königreich beider Sizilien zu kämpfen. Ihr Ziel war es, die italienische Halbinsel zu vereinen und die Fremdherrschaft in den verschiedenen italienischen Staaten zu beenden.

Der erfolgreiche Feldzug der Expedition der Tausend war ein Schlüsselmoment der italienischen Einigung und trug wesentlich zur Entstehung des modernen italienischen Staates bei. Die Teilnahme so vieler Freiwilliger aus Bergamo an dieser historischen Mission verlieh der Stadt einen besonderen Platz in der italienischen Geschichte und Kultur. Noch heute erinnert der Name an den Mut und den revolutionären Geist der Bergamasker und symbolisiert ihren entscheidenden Beitrag zum Kampf um die Einheit und Freiheit Italiens.

Die wechselvolle Geschichte hat in Bergamo ein reiches künstlerisches, architektonisches und kulturelles Erbe hinterlassen, das die Stadt zu einem einzigartigen Zeugnis verschiedener historischer Epochen macht.

Noch heute ist Bergamo ein Spiegelbild seiner vielfältigen Vergangenheit, eine Stadt, in der sich die Spuren von Kelten, Römern, Langobarden, Venezianern und vielen anderen Kulturen zu einem einzigartigen historischen Mosaik vereinen.

Bergamo Alta, Lombardei, Italien

Bergamo Alta, Lombardei, Italien   (Fotos © Canva.com)

5. Kulinarisches Erlebnisse in Bergamo und Umgebung

Die lombardische Küche, bekannt für ihre schmackhaften Gerichte, ist in Bergamo besonders vielfältig. Probieren Sie lokale Spezialitäten wie Polenta, Casoncelli alla Bergamasca und die Weine der Regionen Valcalepio und Franciacorta. Weitere typische Gerichte sind Capù, Polenta e Osei dolce, Polenta Taragna und natürlich die Casoncelli.

Polenta e Osei ist eine traditionelle Spezialität aus Bergamo, die in einer herzhaften und einer süßen Variante zubereitet wird. Ursprünglich bezieht sich „Polenta e Osei“ auf ein Gericht, bei dem Polenta (Maisbrei) mit kleinen Vögeln (Osei) kombiniert wird, die in der Region gefangen und zubereitet werden. Dieses Gericht spiegelt die ländliche und rustikale Küche der Region wider. Heutzutage werden jedoch oft keine Vögel mehr verwendet, sondern andere Fleischsorten, um den traditionellen Geschmack nachzuahmen, wobei der Schwerpunkt auf der Polenta liegt.

Die süße Variante, „Polenta e Osei Dolce„, ist jedoch ganz anders und hat sich zu einem bekannten Dessert entwickelt. Es handelt sich um eine kreative Nachahmung des Originals, jedoch in Form eines süßen Gebäcks. Er besteht aus einem Maiskuchenboden (als Symbol für Polenta) und wird normalerweise mit Schokolade und Marzipan verziert, um die „Vögel“ darzustellen. Manchmal wird auch Aprikosenmarmelade oder eine andere süße Füllung verwendet. Diese Süßspeise ist in der Region sehr beliebt und wird oft zu besonderen Anlässen oder als Festmahl serviert.

„Polenta e Osei Dolce“ ist somit ein hervorragendes Beispiel dafür, wie traditionelle Gerichte neu interpretiert und in moderne kulinarische Kreationen verwandelt werden können. Es zeigt die kreative Anpassungsfähigkeit der italienischen Küche und ist ein Muss für jeden, der die lokalen Spezialitäten Bergamos kennen lernen möchte.

Polenta e Osei dolce, Bergamo, Lombardei, Italien

Polenta e Osei dolce, Bergamo, Lombardei, Italien   (Fotos © Canva.com)

Polenta Taragna ist ein traditionelles Gericht aus den Bergamasker Alpen das sehr beliebt ist und sich durch seinen herzhaften und rustikalen Charakter auszeichnet. Der Name „Taragna“ leitet sich von der speziellen Rührmethode ab, mit der sie zubereitet wird, und unterscheidet sich von der klassischen Polenta durch die Zugabe von Buchweizenmehl.

Bei der Zubereitung der Polenta Taragna wird eine Mischung aus Mais- und Buchweizenmehl langsam in Wasser oder Brühe gekocht, wodurch sie einen charakteristischen nussigen Geschmack und eine dunklere Farbe erhält. Während des Kochens wird die Polenta ständig gerührt, um eine gleichmäßige Konsistenz zu gewährleisten. Der Schlüssel zum einzigartigen Geschmack der Polenta Taragna liegt jedoch in der Zugabe von reichlich Käse, in der Regel eine Mischung aus lokalem Taleggio, Parmesan oder anderen würzigen Käsesorten, die gegen Ende des Kochvorgangs hinzugefügt wird. Dadurch erhält die Polenta eine cremige Konsistenz und einen tiefen, komplexen Geschmack.

In der traditionellen Küche wird Polenta Taragna oft als Beilage zu deftigen Fleischgerichten wie Wild, Schmorbraten oder Würstchen serviert, kann aber auch als eigenständiges Gericht genossen werden. In einigen Varianten wird sie auch mit Butter, Knoblauch und Kräutern verfeinert, um zusätzliche Aromen zu erhalten.

Polenta Taragna, Bergamo, Lombardei, Italien

Polenta Taragna, Bergamo, Lombardei, Italien   (Fotos © Canva.com)

Capù, auch bekannt als „Capù di Verza“, ist ein traditionelles Gericht der bergamaskischen Küche, das vor allem in der Region Bergamo beliebt ist. Es handelt sich um ein rustikales und herzhaftes Gericht, das typischerweise in den kälteren Monaten gegessen wird und die kulinarische Kreativität und die Verwendung lokaler Zutaten der Region widerspiegelt.

Das Hauptelement des Gerichts sind Kohlblätter, normalerweise Wirsingkohl, die sorgfältig ausgewählt und gekocht werden, um sie weich und geschmeidig zu machen. Diese Blätter werden dann verwendet, um eine herzhafte Füllung zu umhüllen. Die Füllung besteht häufig aus einer Mischung aus Hackfleisch (manchmal auch aus verschiedenen Fleischsorten), Semmelbröseln, Parmesan, Eiern, Petersilie und verschiedenen Gewürzen. In einigen Rezepten werden auch andere Zutaten wie Reis oder Pinienkerne hinzugefügt.

Nachdem die Kohlblätter gefüllt und zu kleinen Päckchen oder Röllchen geformt wurden, werden die „Capù“ in Tomaten- oder Fleischbrühe gekocht, bis sie weich sind. Das Ergebnis ist ein reichhaltiges und würziges Gericht, das sowohl als Hauptgericht als auch als Beilage serviert werden kann.

„Capù“ ist ein wunderbares Beispiel für die ländliche und bodenständige Küche der Region Bergamo. Es zeigt, wie traditionelle Rezepte und lokale Zutaten kombiniert werden können, um ein warmes und sättigendes Gericht zu kreieren, das perfekt für kalte Tage ist und die Herzen von Einheimischen und Besuchern erwärmt.

Capù di Verza, Bergamo, Lombardei, Italien

Capù di Verza, Bergamo, Lombardei, Italien   (Fotos © Canva.com)

Die Casoncelli, im lokalen Dialekt auch „Casonsei“ genannt, sind eine traditionelle Art gefüllter Nudeln, die typisch für die Küche der Lombardei und insbesondere der Region Bergamo sind. Diese köstliche Spezialität symbolisiert die reiche kulinarische Tradition der Region und ist eine wahre Gaumenfreude.

Die klassische Füllung der Casoncelli besteht aus einer fein abgestimmten Mischung von Zutaten: gemahlene Amaretti, Rosinen, gehacktes Rind- oder Schweinefleisch, Grana Padano oder Parmesan, Semmelbrösel, Eier, Petersilie und manchmal auch Birnen oder Kürbis. Diese Füllung wird in eine dünne Schicht Eierteig eingewickelt, der typischerweise in Form eines Halbmondes oder eines Bonbons geformt wird.

Nach dem Kochen in Salzwasser werden die Casoncelli traditionell mit einer Soße aus zerlassener Butter, Salbei und Speck serviert, die ihnen einen reichen und aromatischen Geschmack verleiht. In einigen Varianten wird auch geschmolzener Taleggio-Käse hinzugefügt, um eine cremigere Textur zu erhalten.

Die Casoncelli sind nicht nur ein schmackhaftes Hauptgericht, sondern auch der Stolz der bergamaskischen Küche. Sie verkörpern die Liebe zum Detail und die Kreativität der lokalen Gastronomie, indem sie einfache und rustikale Zutaten in ein exquisites Gericht verwandeln, das die Essenz der italienischen Küche widerspiegelt.

Casoncelli, Bergamo, Lombardei, Italien

Casoncelli, Bergamo, Lombardei, Italien   (Fotos © Canva.com)

6. Natur und Umgebung von Bergamo

Die Bergamasker Alpen und der Iseosee bieten ideale Bedingungen für Wanderungen und Radtouren. Auch die umliegende Natur der Stadt lädt zu erholsamen Ausflügen ein.

Die Bergamasker Alpen, ein malerischer Gebirgszug in der Lombardei, bilden eine atemberaubende Kulisse für die Stadt Bergamo. Diese majestätischen Berge sind ein Paradies für Naturliebhaber und Outdoor-Fans. Mit ihren schroffen Gipfeln, grünen Tälern und kristallklaren Flüssen sind sie ideal für eine Vielzahl von Aktivitäten, von entspannten Spaziergängen auf gut markierten Wegen bis hin zu anspruchsvollen Bergtouren für erfahrene Alpinisten. Im Winter werden die Berge zu einem beliebten Ziel für Skifahrer und Snowboarder mit zahlreichen Skigebieten für Anfänger und Fortgeschrittene.

Der Iseo-See, ein verstecktes Juwel in den südlichen Ausläufern der Bergamasker Alpen, strahlt eine ruhigere und authentischere Atmosphäre aus als die bekannteren italienischen Seen. Der malerische See ist umgeben von malerischen Dörfern, Weinbergen und unberührter Natur. Seine Ufer sind ideal für erholsame Spaziergänge, Radtouren oder Picknicks in der malerischen Landschaft. Auch Wassersportler kommen auf ihre Kosten – der See bietet ideale Bedingungen zum Segeln, Windsurfen und Angeln. Eine besondere Attraktion ist die Insel Monte Isola, die größte Seeinsel Südeuropas, die mit ihrer idyllischen Landschaft und den traditionellen Fischerdörfern zu einer Zeitreise in ein ursprünglicheres Italien einlädt.

Marone, Lago D'Iseo, Bergamo, Lombardei, Italien

Die Ortschaft Marone am Lago D’Iseo, Bergamo, Lombardei, Italien   (Fotos © Canva.com)

7. Der Bergamasker Dudelsack, Baghèt

Der Baghèt ist ein traditioneller Dudelsack, der eng mit der Region Bergamo und der lombardischen Volksmusiktradition verbunden ist. Dieses charakteristische Musikinstrument zeichnet sich durch seinen einzigartigen Klang und seine besondere Bauweise aus, die ihn von anderen Dudelsacktypen unterscheidet. Der Baghèt hat typischerweise einen längeren und schmaleren Schallbecher als andere Dudelsäcke, was zu seinem unverkennbaren, etwas nasalen Klang beiträgt.

Historisch gesehen war die Baghèt ein zentrales Element des kulturellen Lebens in der Region Bergamo, insbesondere bei Volksfesten, religiösen Feiern und lokalen Zusammenkünften. Die Musiker, die die Baghèt spielen, sind oft auch Träger lokaler Traditionen und Folklore, und das Instrument selbst ist ein Symbol der kulturellen Identität der Region.

Seit einigen Jahren gibt es Bemühungen, die Baghèt und die damit verbundene Musiktradition wiederzubeleben. Dies geschieht durch Workshops, Vorführungen und Festivals, die das Bewusstsein und das Interesse für dieses einzigartige Instrument stärken sollen. Der Klang der Baghèt, der eng mit der ländlichen Vergangenheit und den Traditionen Bergamos verbunden ist, bleibt ein lebendiges Zeugnis des reichen kulturellen Erbes der Region.

Dudelsackspieler mit dem Baghét, Bergamo, Lombardei, Italien

Dudelsackspieler mit dem Baghét, Bergamo, Lombardei, Italien   (Fotos © Canva.com)

8. Veranstaltungen und Feste in Bergamo

In Bergamo finden zahlreiche kulturelle Veranstaltungen statt, darunter das Donizetti-Festival und die Festa di Sant’Alessandro.

Das Donizetti-Festival ist eine jährliche Veranstaltung in Bergamo, die dem berühmten Komponisten Gaetano Donizetti gewidmet ist, der in dieser Stadt geboren wurde. Als einer der bedeutendsten Opernkomponisten des 19. Jahrhunderts hat Donizetti das musikalische Erbe Italiens nachhaltig geprägt. Das Festival feiert sein Werk mit einer Reihe von Opernaufführungen, Konzerten und Veranstaltungen, die sowohl seine bekanntesten als auch seine weniger bekannten Werke vorstellen. Es zieht Opernliebhaber aus der ganzen Welt an und findet an verschiedenen historischen Schauplätzen in Bergamo statt, darunter Theater und Kirchen. Das Festival ist nicht nur eine Hommage an das musikalische Genie Donizettis, sondern auch eine Gelegenheit, die reiche Kulturszene der Stadt kennen zu lernen.

Die Festa di Sant’Alessandro, benannt nach dem Schutzheiligen von Bergamo, ist ein weiteres wichtiges Ereignis der Stadt. Es findet jedes Jahr am 26. August statt und ist eine Mischung aus religiösen, kulturellen und volkstümlichen Feierlichkeiten. Die Feierlichkeiten umfassen Prozessionen, Gottesdienste, Musikveranstaltungen, Kunstausstellungen und Straßenmärkte. Einer der Höhepunkte ist die traditionelle Prozession, bei der die Statue des Heiligen Alessandro durch die Straßen der Stadt getragen wird. Das Fest ist tief in der lokalen Tradition verwurzelt und spiegelt die religiöse und kulturelle Identität Bergamos wider. Es bietet den Besuchern die Möglichkeit, das lokale Erbe und den Gemeinschaftssinn der Bergamasker hautnah zu erleben.

Bergamo, Lombardei, Italien

Bergamo, Lombardei, Italien   (Fotos © Canva.com)

9. Versteckte Schätze und Tipps für Bergamo

Entdecken Sie versteckte Schätze wie die Fontana del Lantro in der Città Alta oder die geheime Porta del Soccorso. Ein Aperitif in Bergamo Alta oder eine Weindegustation in der Umgebung sind empfehlenswerte Erlebnisse.

Die Fontana di Lantro in Bergamo ist ein historisches und kulturelles Kleinod, das tief in der lokalen Geschichte verwurzelt ist. Gelegen in der malerischen Città Alta, der Oberstadt von Bergamo, diente diese Brunnenanlage einst als zentraler Punkt für die Einwohner der Stadt. In vergangenen Zeiten nutzten die Menschen die Fontana di Lantro nicht nur als Quelle für Trinkwasser, sondern auch für alltägliche Aufgaben wie das Waschen von Kleidung und das Versorgen von Tieren. Der Brunnen, der durch seine einfache, aber elegante Bauweise besticht, ist ein Beispiel für die praktische Architektur des Mittelalters und bietet heute einen charmanten Einblick in das historische Leben der Stadt.

Die Porta del Soccorso, ebenfalls in Bergamo gelegen, ist ein weiteres interessantes historisches Element. Diese „geheime Tür“ ist Teil der imposanten Verteidigungswälle der Città Alta und hatte eine besondere strategische Bedeutung. Ursprünglich konzipiert, um den Bewohnern von Bergamo eine heimliche Fluchtmöglichkeit im Falle einer Belagerung oder eines Angriffs zu bieten, diente sie auch dazu, überraschende Ausfälle gegen Feinde zu ermöglichen. Trotz ihres unscheinbaren Erscheinungsbildes spielt die Porta del Soccorso eine faszinierende Rolle in der Militärgeschichte der Stadt. Heute ist sie ein Zeugnis des raffinierten Verteidigungssystems, das Bergamo in früheren Zeiten schützte, und bietet Besuchern einen Einblick in die strategischen Aspekte mittelalterlicher Stadtplanung.

Bergamo, Venezianischer Schutzwall, Lombardei, Italien

Bergamo, Venezianischer Schutzwall, Lombardei, Italien   (Fotos © Canva.com)

Alles in allem bietet Bergamo eine beeindruckende Mischung aus Geschichte, Kultur, Kunst und kulinarischen Erlebnissen, eingebettet in eine malerische Landschaft. Ob Sie sich für die historischen Sehenswürdigkeiten, die lebendige Kunstszene, die köstliche lokale Küche oder die atemberaubende Natur interessieren, Bergamo hat für jeden etwas zu bieten.

Città Alta, Bergamo, Lombardei, Italien
Città Alta, Bergamo, Lombardei, Italien
Città Alta, Bergamo, Lombardei, Italien

Città Alta, Bergamo, Lombardei, Italien   (Fotos © Canva.com)

Bergamo

Mehr zum Thema

Hotels Lombardei

Top Hotels Lombardei Die besten Hotels und Resorts in der Lombardei!Erleben und genießen Sie das Beste in der Lombardei indem Sie sich für ein...

Hinweis: Haftungsausschluss – Italien.blog ist nicht der Inhaber bzw. Veranstalter der hier veröffentlichten Sehenswürdigkeiten, Unterkünfte und Veranstaltungen und somit nicht verantwortlich für Programmänderungen, Ausfall der Veranstaltung und evtl. falschen Angaben. Das Redaktionsteam von Italien.blog ist stets bemüht, ausführliche und genaue Informationen zu liefern. Dennoch ist es möglich, dass Events, Sehenswürdigkeiten u.a. geändert werden und diese nicht zeitnahe aktualisiert wurden. Genaue Angaben zu den Daten, Zeiten und Programmen erhalten Sie direkt beim Inhaber der Attraktionen und Unterkünften.

Bitte kontrollieren sie für Updates vor ihrem Reiseantritt zusätzlich die Internetseite oder die Sozialen Medien der Sehenswürdigkeiten und Events! Unsere Blogartikel enthalten unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn Sie etwas über die Links buchen oder kaufen oder einfach nur darauf klicken, erhalten wir eine kleine Provision. Für Sie ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. 

Inhalte © Italien.blog / Fotos © Canva.com / shutterstock.com / Unsplash.com / Pixabay.com / Pexels.com / Others

Talamone, Maremma, Toskana, Italien

Italien.blog Newsletter

Abonnieren Sie aktuelle News aus Freizeit, Kultur und Events aus Italien. Entdecken Sie Urlaubsangebote, Sehenswürdigkeiten und Ausflugstipps für jede Jahreszeit, Rezepte zum Nachkochen und Fotos zum Träumen!

Sie haben sich erfolgreich bei unsere kostenlosen Italien.blog Travel Magazin Newsletter angemeldet!