Campo de‘ Fiori, Roms schönster Marktplatz

Campo de‘ Fiori, Roms schönster Marktplatz

Der Campo de‘ Fiori in Rom ist ein Ort, der die Essenz der Ewigen Stadt in sich vereint. Mit seiner reichen Geschichte, dem pulsierenden Markt und den malerischen Straßen, die ihn umgeben, ist dieser Platz ein Muss für jeden Rombesucher. In diesem Artikel tauchen wir tief in die Faszination des Campo de‘ Fiori ein, um seine Geschichte, Kultur und das tägliche Leben zu erkunden, die ihn zu einem der lebendigsten und unvergesslichsten Orte der italienischen Hauptstadt machen.

 

Campo de' Fiori, Rom, Latium, Italien

Campo de‘ Fiori, Rom, Latium, Italien    (foto © Canva.com) 

Historischer Hintergrund

Der Name „Campo de‘ Fiori“ bedeutet übersetzt „Blumenfeld“, ein Hinweis auf die Zeit vor dem 15. Jahrhundert, als das Gebiet noch unbebaut und mit wilden Blumen übersät war. Die Verwandlung des Campo de‘ Fiori vom Blumenfeld zu einem der zentralen Plätze Roms begann im 15. Jahrhundert, als Papst Calixtus III. die Bebauung des Gebietes anordnete. Seitdem hat der Platz viele historische Epochen erlebt und war Zeuge wichtiger gesellschaftlicher und politischer Ereignisse in der Geschichte Roms.

Ein dunkles Kapitel in der Geschichte des Platzes ist seine Nutzung als Hinrichtungsstätte im Mittelalter und in der Renaissance. Am bekanntesten ist die Hinrichtung des Philosophen Giordano Bruno, der 1600 von der Inquisition wegen Ketzerei verurteilt und auf dem Campo de‘ Fiori verbrannt wurde. 

Das Denkmal in der Mitte des Campo de‘ Fiori ist eine beeindruckende Statue, die dem Andenken Giordano Brunos gewidmet ist. Bruno war ein italienischer Dominikanermönch, Philosoph, Mathematiker und Astronom, dessen fortschrittliche Ideen über die Unendlichkeit des Universums und die Existenz vieler Welten weit über die akzeptierten Ansichten seiner Zeit hinausgingen. Seine Lehren stießen auf den entschiedenen Widerstand der katholischen Kirche, und nach einem langwierigen Inquisitionsprozess wurde er am 17. Februar 1600 auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

Die 1889 enthüllte Statue ist ein kraftvolles Symbol für die Freiheit des Denkens und den Widerstand gegen Unterdrückung. Sie zeigt Giordano Bruno in herausfordernder Pose, den Blick fest auf den Vatikan gerichtet, was als stille Anklage gegen die Kirche gedeutet wird, die ihn zum Tode verurteilt hatte. Das Denkmal erinnert nicht nur an Brunos Leben und Martyrium, sondern soll auch an die Bedeutung der Wissenschaft und die Freiheit des Denkens in der Gesellschaft erinnern.

Die Präsenz des Denkmals auf dem Campo de‘ Fiori, einem Ort, der täglich von Menschen aus aller Welt besucht wird, unterstreicht den Wandel, den der Platz und die Stadt Rom von einem Ort der Inquisition und der Bestrafung zu einem Ort des lebendigen Marktes, des kulturellen Austauschs und des Gedenkens an diejenigen durchlaufen haben, die für ihre Überzeugungen eingetreten sind.

Denkmal Giordano Bruno, Campo dei Fiori, Rom, Latium, Italien

Denkmal Giordano Bruno, Campo dei Fiori, Rom, Latium, Italien   (foto © Canva.com) 

Der tägliche Markt am Campo de‘ Fiori 

Auf dem Campo de‘ Fiori befindet sich einer der ältesten und lebhaftesten Märkte Roms. Jeden Morgen, außer sonntags, verwandelt sich der Platz in einen farbenfrohen Markt, auf dem Händler frisches Obst, Gemüse, Blumen und eine Vielzahl lokaler Delikatessen anbieten. Der Markt ist ein Treffpunkt für Einheimische, die ihre täglichen Einkäufe erledigen, und für Touristen, die die authentische römische Atmosphäre erleben möchten. Neben Lebensmitteln finden Besucher auch Stände mit typisch italienischen Souvenirs und Kunsthandwerk, die den Markt zu einem idealen Ort für einzigartige Geschenke und Souvenirs machen.

Die Bäckerei Forno Campo de‘ Fiori ist eine der bekanntesten und beliebtesten Bäckereien Roms und ein wahres historisches Juwel direkt am berühmten Campo de‘ Fiori. Sie ist berühmt für ihre traditionellen römischen Backwaren, insbesondere für ihre Pizza Bianca, eine Art flaches Weißbrot, das gerne als Snack zwischendurch gegessen wird. Die Bäckerei hat sich durch die Qualität ihrer Zutaten, das handwerkliche Können ihrer Bäcker und die Authentizität ihrer Produkte, die tief in der römischen Backtradition verwurzelt sind, einen Namen gemacht.

Die Geschichte der Bäckerei reicht viele Jahrzehnte zurück und spiegelt die große kulinarische Tradition Roms wider. Das Forno Campo de‘ Fiori ist nicht nur bei Einheimischen beliebt, sondern zieht auch Touristen aus aller Welt an, die das authentische römische Lebensgefühl suchen und kosten möchten. Neben der Pizza Bianca bietet die Bäckerei eine Vielzahl anderer Backwaren an, darunter verschiedene Pizzen, Focaccias und süße Leckereien, die alle nach traditionellen Rezepten hergestellt werden.

Der Besuch dieser Bäckerei ist für viele ein fester Bestandteil ihres Romaufenthalts, nicht nur wegen der Qualität und des Geschmacks der Backwaren, sondern auch wegen der Atmosphäre und der Erfahrung, in einem Geschäft einzukaufen, das Teil der historischen Struktur des Campo de‘ Fiori ist. Der Einkauf bietet einen Einblick in das römische Alltagsleben und die Möglichkeit, sich vom Markttrubel zu erholen und dabei einige der besten Backwaren der Stadt zu genießen.

Die Bäckerei Forno Campo de‘ Fiori ist also mehr als nur ein Ort, an dem man Brot kaufen kann; sie ist eine Institution, die die kulinarische Kultur Roms zelebriert und Einheimischen wie Besuchern die Möglichkeit bietet, an dieser lebendigen Tradition teilzuhaben.

Campo de' Fiori, Rom, Latium, Italien
Campo dei Fiori, Rom, Latium, Italien
Campo de' Fiori, Rom, Latium, Italien

Blick auf den Marktplatz Campo de‘ Fiori, Rom, Latium, Italien  (foto © Canva.com) 

Gastronomie und Nachtleben rund um den Campo dei Fiori

Rund um den Campo de‘ Fiori gibt es zahlreiche Restaurants, Cafés und Bars, die eine große Auswahl an kulinarischen Köstlichkeiten anbieten. Von der traditionellen römischen Küche bis hin zu internationalen Gerichten ist das gastronomische Angebot in diesem Bereich sehr vielfältig und spiegelt den kosmopolitischen Charakter Roms wider. Nach Sonnenuntergang verwandelt sich der Platz in einen lebendigen Treffpunkt für Nachtschwärmer. Die Terrassen der umliegenden Lokale füllen sich mit Menschen, die bei einem Glas Wein oder einem Aperitivo das angenehme römische Klima genießen.

Campo dei Fiori, Rom, Latium, Italien

Campo de‘ Fiori, Rom, Latium, Italien    (foto © Canva.com) 

Sehenswürdigkeiten und Kultur

Neben dem täglichen Markt und dem reichhaltigen kulinarischen Angebot ist der Campo de‘ Fiori von bedeutenden historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten umgeben. Die engen Gassen, die vom Platz abgehen, führen zu einigen der schönsten Kirchen, Paläste und Denkmäler Roms. In unmittelbarer Nähe befinden sich zum Beispiel das historische Viertel Regola, die Piazza Navona und das Pantheon, die alle zu Fuß erreichbar sind.

Der Campo de‘ Fiori ist nicht nur ein Ort zum Einkaufen, Essen und Trinken, sondern auch ein Fenster in die Seele Roms. Er bietet einen Einblick in das Alltagsleben der Stadt, ihre Geschichte und Kultur. Bei einem Besuch dieses malerischen Platzes kann man die Atmosphäre und den Geist der Ewigen Stadt in seiner reinsten Form erleben.

Campo dei Fiori, Rom, Latium, Italien

Campo de‘ Fiori, Rom, Latium, Italien  (foto © Canva.com) 

Der Campo de‘ Fiori ist ein Muss für jeden Rombesucher. Mit seiner reichen Geschichte, seinem täglichen Markt voller Leben und Farben und seiner zentralen Rolle im sozialen und kulturellen Leben der Stadt verkörpert dieser Platz das wahre Herz Roms. Ob Sie einen Spaziergang durch die Geschichte machen, die kulinarischen Köstlichkeiten Roms probieren oder einfach nur das lebhafte Treiben genießen möchten, der Campo de‘ Fiori bietet für jeden etwas und hinterlässt unvergessliche Eindrücke von der Schönheit und Vitalität der Ewigen Stadt.

Campo de' Fiori, Rom, Latium, Italien

Campo de‘ Fiori, Rom, Latium, Italien    (foto © Canva.com) 

Reiseführer FAQ: Alles, was Sie über den Campo de‘ Fiori in Rom wissen müssen!

7
7
Was bedeutet der Name "Campo de' Fiori" und warum wurde der Platz so genannt?

Der Name "Campo de' Fiori" bedeutet übersetzt "Blumenfeld". Der Platz wurde so genannt, weil das Gebiet, bevor es im 15. Jahrhundert bebaut wurde, ein Feld mit wilden Blumen war. Diese natürliche Schönheit gab dem Platz seinen malerischen Namen, der bis heute erhalten geblieben ist.

7
7
Ist der Campo de' Fiori gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen?

Ja, der Campo de' Fiori ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Es gibt zwar keine U-Bahn-Station direkt auf dem Platz, aber es gibt mehrere Bus- und Straßenbahnhaltestellen in der Nähe, die eine gute Anbindung an den Rest der Stadt bieten. Die nächstgelegenen U-Bahnstationen sind "Spagna" und "Barberini" der Linie A, von wo aus man den Platz in wenigen Minuten zu Fuß oder mit dem Bus erreichen kann.

7
7
Was ist das Besondere am Markt auf dem Campo de' Fiori?

Der Markt auf dem Campo de' Fiori ist einer der ältesten und lebhaftesten Märkte Roms. Er findet jeden Vormittag von Montag bis Samstag statt und bietet eine große Auswahl an frischen Produkten, darunter Obst, Gemüse, Blumen und lokale Spezialitäten. Der Markt ist berühmt für seine lebhafte Atmosphäre, die Qualität der Waren und die Möglichkeit, authentische italienische Lebensmittel und Souvenirs zu finden. Er spiegelt das traditionelle römische Marktleben wider und ist ein zentraler Treffpunkt für Einheimische und Touristen.

7
7
Gibt es historische Sehenswürdigkeiten auf dem Campo de' Fiori?

Ja, eine der bemerkenswertesten historischen Sehenswürdigkeiten auf dem Campo de' Fiori ist das Denkmal für Giordano Bruno, einen Philosophen, der hier im Jahr 1600 wegen Ketzerei verbrannt wurde. Das Denkmal erinnert an die dunkle Geschichte der Inquisition in Rom und ist ein Symbol für die Freiheit des Denkens. Der Platz selbst hat eine reiche Geschichte und war im Laufe der Jahrhunderte Zeuge vieler wichtiger Ereignisse in der Stadt.

7
7
Kann man auf dem Campo de' Fiori auch abends etwas unternehmen?

Ja, der Campo de' Fiori ist auch abends ein belebter und beliebter Treffpunkt. Nach dem Ende des Marktes am späten Nachmittag verwandelt sich der Platz in ein pulsierendes Zentrum des Nachtlebens mit zahlreichen Bars, Restaurants und Cafés. Die Gegend bietet eine große Auswahl an kulinarischen Genüssen und die Möglichkeit, das römische Nachtleben in einer der geschichtsträchtigsten und charmantesten Kulissen der Stadt zu erleben. Die Terrassen sind besonders in den wärmeren Monaten sehr beliebt und bieten eine tolle Atmosphäre, um den Abend zu genießen.

Karte Sehenswürdigkeiten Rom

Trastevere

Trastevere verkörpert mit seinen verwinkelten Gassen, historischen Gebäuden und seiner lebendigen Atmosphäre, die Einheimische und Besucher gleichermaßen anzieht, das authentische römische Leben und ist das Herz der kulturellen und sozialen Szene Roms.

Petersdom

Der Petersdom, ein Meisterwerk der Renaissance-Architektur, gilt als das spirituelle Herz der katholischen Kirche und beeindruckt durch seine majestätische Kuppel, die von Michelangelo entworfen wurde, und sein prunkvolles Inneres, das Kunstwerke von unschätzbarem Wert beherbergt und Pilger und Besucher aus aller Welt anzieht.

Piazza di Spagna

Die Piazza di Spagna mit der berühmten Spanischen Treppe, die majestätisch zur Kirche Trinità dei Monti hinaufführt, ist das pulsierende Herz Roms, berühmt für seine elegante Architektur, die Azaleenblüte im Frühling und ein beliebter Treffpunkt für Künstler, Einheimische und Reisende aus aller Welt.

Via dei Condotti

Die Via dei Condotti, eine elegante und weltberühmte Einkaufsstraße im Herzen Roms, führt direkt zur Spanischen Treppe und ist gesäumt von luxuriösen Boutiquen, historischen Cafés und prachtvollen Schaufenstern, die sie zu einem unverzichtbaren Ziel für Modebegeisterte und Liebhaber des italienischen Dolce Vita machen.

Boca della Verità

Die Bocca della Verità, bekannt als der "Mund der Wahrheit", ist ein antikes, in die Mauer der Kirche Santa Maria in Cosmedin in Rom eingelassenes Marmormedaillon, das Besucher mit der Legende fasziniert, es würde die Hand eines Lügners verschlingen, der sie in seinen geöffneten Mund legt.

Forum Romanum

Das Forum Romanum in Rom, einst politisches, religiöses und wirtschaftliches Zentrum des antiken Römischen Reiches, ist heute ein beeindruckendes Freilichtmuseum mit den Ruinen majestätischer Tempel und imposanter öffentlicher Gebäude, die den Besucher auf eine faszinierende Reise durch die Geschichte und die Grundlagen der westlichen Zivilisation mitnehmen.

Campo de' Fiori

Der Campo de' Fiori in Rom ist das pulsierende Herz der Ewigen Stadt, wo sich historische Erinnerungen und das lebhafte Treiben des täglichen Marktes zu einer authentischen und unvergesslichen italienischen Lebenserfahrung verbinden.

Piazza Navona

Die Piazza Navona in Rom, bekannt für ihre prächtige Barockarchitektur, die beeindruckenden Brunnen von Gian Lorenzo Bernini und das lebhafte Straßenleben, ist ein Meisterwerk der Stadtplanung und ein lebendiges Zeugnis der kunstvollen römischen Geschichte und Kultur.

Trevi Brunnen

Die Fontana di Trevi, ein Meisterwerk barocker Kunst, ist nicht nur der größte und berühmteste Brunnen Roms, sondern auch ein Wahrzeichen der Ewigen Stadt, das Besucher aus aller Welt mit seiner atemberaubenden Schönheit und der Tradition, Münzen über die Schulter zu werfen, um eines Tages nach Rom zurückzukehren, in seinen Bann zieht.

Piazza Venezia

Am Fuße des Kapitolshügels gelegen, ist die Piazza Venezia in Rom ein architektonisches Meisterwerk und ein belebter Verkehrsknotenpunkt, der von dem imposanten Monument für Vittorio Emanuele II. dominiert wird.

Altare della Patria, Vittoriano

Der Altare della Patria, auch Vittoriano genannt, ist ein imposantes Denkmal in Rom, das zu Ehren des ersten Königs des vereinten Italiens, Viktor Emanuel II. errichtet wurde und als eindrucksvolles Symbol der italienischen Einheit und Identität in der Ewigen Stadt thront.

Castel Sant'Angelo

Die Engelsburg in Rom, ursprünglich als Mausoleum für Kaiser Hadrian und seine Familie erbaut, ist ein architektonisches Meisterwerk, das durch seine beeindruckende Geschichte als Festung, Gefängnis und päpstliche Residenz sowie durch seinen atemberaubenden Blick über die Ewige Stadt fasziniert.

Villa D'Este, Tivoli

Die Villa d'Este in Tivoli, unweit von Rom, ist ein atemberaubendes Meisterwerk der italienischen Renaissance-Gartenarchitektur, berühmt für ihre opulenten Wasserspiele, Terrassengärten und eine beeindruckende Vielfalt an Brunnen, die ein unvergessliches Zeugnis der Pracht und Kreativität dieser Epoche sind.

Kolosseum

Das Kolosseum, architektonisches Meisterwerk der Antike und Wahrzeichen Roms, erzählt mit seinen monumentalen Ruinen die Geschichte der römischen Kaiserzeit und der Gladiatorenkämpfe, die einst Zehntausende von Zuschauern in seinen riesigen Arenen in ihren Bann zogen.

Villa Adriana

Die Villa Adriana in der Nähe von Rom ist ein beeindruckendes architektonisches Meisterwerk des römischen Kaisers Hadrian, das eine einzigartige Verschmelzung verschiedener kultureller Einflüsse von Hadrians Reisen durch das Römische Reich widerspiegelt und von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

Vatikan

Der Vatikan, ein unabhängiger Stadtstaat im Herzen Roms, ist das geistliche und administrative Zentrum der römisch-katholischen Kirche und weltweit berühmt für seine atemberaubende Architektur, darunter der imposante Petersdom und die mit meisterhaften Fresken geschmückte Sixtinische Kapelle, sowie für seine unschätzbare Kunstsammlung, die Jahrtausende von Geschichte und Kultur umfasst.

Die vatikanischen Museen

Die Vatikanischen Museen im Vatikan in Rom beherbergen eine der größten und bedeutendsten Kunstsammlungen der Welt, die im Laufe der Jahrhunderte von den Päpsten zusammengetragen wurde und Meisterwerke von der Antike bis zur Renaissance umfasst, darunter die berühmte Sixtinische Kapelle mit der atemberaubenden Deckenmalerei von Michelangelo.

Pantheon

Das Pantheon in Rom, ein architektonisches Meisterwerk der Antike, besticht durch seine perfekt erhaltene Kuppel und die Öffnung an der Spitze, das sogenannte Opaion, das die ewige Verbindung zwischen dem Römischen Reich und den Göttern symbolisiert und noch heute von der innovativen Baukunst und der tiefen religiösen Bedeutung in der römischen Gesellschaft zeugt.

Sixtinische Kapelle

Die Sixtinische Kapelle im Vatikan in Rom, berühmt für die atemberaubenden Deckenfresken von Michelangelo und das Jüngste Gericht, gilt als eines der größten Kunstwerke der Welt und ist das Herzstück der Vatikanischen Museen, die die reiche Geschichte und den unermesslichen Glauben der katholischen Kirche widerspiegeln.

Villa Borghese

Die Villa Borghese in Rom ist ein atemberaubendes Beispiel für die Pracht italienischer Gartenkunst und Kultur, umgeben von weitläufigen Gärten, die eine Oase der Ruhe bieten, und Sitz der Galleria Borghese, die einige der bedeutendsten Kunstwerke der Renaissance und des Barock beherbergt.

Villa Medici

Die Villa Medici in Rom, ein prächtiges Beispiel der Renaissance-Architektur, thront majestätisch auf dem Hügel Pincio und ist berühmt für ihre atemberaubenden Gärten, ihre reiche Kunstsammlung und ihre Rolle als Sitz der Französischen Akademie in Rom, die seit dem 17. Jahrhundert Künstler und Gelehrte inspiriert und gefördert hat.

Via del Corso, Roma

Die Via del Corso in Rom, eine der lebhaftesten und bekanntesten Einkaufsstraßen der Stadt, erstreckt sich von der Piazza Venezia bis zur Piazza del Popolo und ist gesäumt von einer eindrucksvollen Mischung aus historischen Gebäuden, luxuriösen Boutiquen, traditionellen Geschäften und lebendigen Cafés, die das pulsierende Herz der Ewigen Stadt widerspiegeln.

Casa di Goethe Roma

Die Casa di Goethe in Rom ist ein einzigartiges Museum und Kulturzentrum, das dem deutschen Dichter Johann Wolfgang von Goethe gewidmet ist. Es befindet sich in dem Haus, in dem Goethe während seines produktiven Aufenthalts in Rom von 1786 bis 1788 lebte, und ist ein wichtiger Treffpunkt für Kulturliebhaber und Freunde der deutschen Literatur in der Ewigen Stadt.

Bahnhof Roma Termini

Der Bahnhof Roma Termini ist nicht nur das pulsierende Herz des italienischen Eisenbahnnetzes, sondern auch ein beeindruckendes Architekturdenkmal und ein zentraler Verkehrsknotenpunkt, der den Reisenden eine nahtlose Verbindung zwischen historischem Erbe und moderner Mobilität im Herzen Roms bietet.

Circus Maximus

Der Circus Maximus in Rom, einst das größte Stadion der antiken Welt, diente als atemberaubender Schauplatz für Wagenrennen und öffentliche Spiele, die die soziale und kulturelle Dynamik des Römischen Reiches widerspiegelten, und ist heute ein faszinierendes Fenster in die Vergangenheit und ein lebendiger Teil des modernen Rom.

 

 

 

Terme di Caracalla, Rom

Die Terme di Caracalla in Rom, einst prächtige öffentliche Badeanlagen des antiken Roms, erbaut im 3. Jahrhundert n. Chr. unter Kaiser Caracalla, beeindrucken noch heute durch ihre monumentalen Ruinen, die eindrucksvoll von der einstigen Größe und ingenieurtechnischen Meisterschaft der römischen Architektur zeugen.

Mehr zum Thema

Die Mysterien der Antike: Die Bocca della Verità

Die Mysterien der Antike: Die Bocca della Verità

Die Bocca della Verità, auch "Mund der Wahrheit" genannt, ist ein faszinierendes und geheimnisvolles Relikt, das tief in der reichen Geschichte Roms verwurzelt ist. Die antike Marmorplatte, die sich heute in der Vorhalle der Kirche Santa Maria in Cosmedin in Rom befindet, zieht jedes Jahr Tausende von Besuchern an. Seine Herkunft und Bedeutung...

Der Petersdom in Rom, Basilica di San Pietro

Der Petersdom in Rom, Basilica di San Pietro

Der Petersdom: Kirchen und Rom, das ist untrennbar miteinander verbunden. Mit über 900 Kirchen in der ganzen Stadt gilt Rom als "Welthauptstadt der Kirchen". Vor 2.000 Jahren war im Römischen Reich eine polytheistische Religionskultur üblich. Das Christentum galt in Rom als illegal und praktizierende Christen wurden für ihren Glauben gefoltert...

Die Villa Borghese, Rom

Die Villa Borghese, Rom

Die Villa Borghese in Rom: Eine Schatzkammer der Kunst, Natur und Geschichte Rom, eine Stadt, die wie keine andere Geschichte und Kultur in sich vereint, beherbergt in ihrem Herzen ein bemerkenswertes Juwel: die Villa Borghese. Dieses prachtvolle Anwesen ist mehr als nur ein Park, es ist ein Kulturzentrum, das den Besucher in die faszinierende...

Forum Romanum, Relikt der antiken Welt

Forum Romanum, Relikt der antiken Welt

Das Forum Romanum im Herzen der italienischen Hauptstadt Rom ist ein faszinierendes Relikt der antiken Welt, das bis heute die Phantasie von Historikern, Archäologen und Touristen gleichermaßen beflügelt. Als pulsierendes Zentrum des öffentlichen Lebens im antiken Rom war das Forum Romanum Schauplatz bedeutender politischer, religiöser und...

Villa Medici in Rom

Villa Medici in Rom

Die Villa Medici, ein Renaissance-Schatz voller Geschichte Die Villa Medici, ein prächtiges Bauwerk der Renaissance, thront majestätisch auf dem Pincio-Hügel in Rom. Ursprünglich zwischen 1564 und 1575 für Kardinal Ricci von Montepulciano erbaut, ging sie 1576 in den Besitz von Ferdinando de’ Medici über. Der eindrucksvolle Bau blieb bis 1803 im...

Altare della Patria, Vittoriano

Altare della Patria, Vittoriano

Der Altare della Patria, auch Vittoriano und Monumento nazionale a Vittorio Emanuele II genannt, ist eines der eindrucksvollsten und umstrittensten Denkmäler Roms. Er steht im Herzen der Stadt, auf der Piazza Venezia, und ist ein Symbol der Einheit und Unabhängigkeit Italiens. In diesem Artikel werden wir die Geschichte, die Architektur, die...

Die Vatikanischen Museen in Rom

Die Vatikanischen Museen in Rom

Schon mal was von einem Museumsstrauß gehört? Es mag auf den ersten Blick seltsam klingen, aber genau so sehen die sogenannten Vatikanischen Museen in der Vatikanstadt in Rom aus. 26 Museen, darunter Kunstgalerien, Kapellen, Kirchen und die berühmten Werke der Renaissance, sind die lebendigste Darstellung der römischen Kunst und Architektur. Die...

Johann Wolfgang von Goethe über Rom im November 1786

Johann Wolfgang von Goethe über Rom im November 1786

Die Italienreise und J.W.Goethe über Rom Johann Wolfgang von Goethe unternahm zwischen 1786 und 1788 eine Italienreise, die für sein künstlerisches und persönliches Leben von großer Bedeutung war. Die Italienreise, die er als Flucht aus dem Weimarer Alltag bezeichnete, führte ihn in bedeutende Städte wie Rom, Neapel und Venedig. In Italien suchte...

Hinweis: Haftungsausschluss – Italien.blog ist nicht der Inhaber bzw. Veranstalter der hier veröffentlichten Sehenswürdigkeiten, Unterkünfte und Veranstaltungen und somit nicht verantwortlich für Programmänderungen, Ausfall der Veranstaltung und evtl. falschen Angaben. Das Redaktionsteam von Italien.blog ist stets bemüht, ausführliche und genaue Informationen zu liefern. Dennoch ist es möglich, dass Events, Sehenswürdigkeiten u.a. geändert werden und diese nicht zeitnahe aktualisiert wurden. Genaue Angaben zu den Daten, Zeiten und Programmen erhalten Sie direkt beim Inhaber der Attraktionen und Unterkünften.

Bitte kontrollieren sie für Updates vor ihrem Reiseantritt zusätzlich die Internetseite oder die Sozialen Medien der Sehenswürdigkeiten und Events! Unsere Blogartikel enthalten unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn Sie etwas über die Links buchen oder kaufen oder einfach nur darauf klicken, erhalten wir eine kleine Provision. Für Sie ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. 

Inhalte © Italien.blog / Fotos © Canva.com / shutterstock.com / Unsplash.com / Pixabay.com / Pexels.com / Others

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Talamone, Maremma, Toskana, Italien

Italien.blog Newsletter

Abonnieren Sie aktuelle News aus Freizeit, Kultur und Events aus Italien. Entdecken Sie Urlaubsangebote, Sehenswürdigkeiten und Ausflugstipps für jede Jahreszeit, Rezepte zum Nachkochen und Fotos zum Träumen!

Sie haben sich erfolgreich bei unsere kostenlosen Italien.blog Travel Magazin Newsletter angemeldet!