Der italienische Käse Caciocavallo

Der italienische Käse Caciocavallo

Italien ist bekannt für seine reiche kulinarische Tradition und eine Vielzahl einzigartiger Käsesorten. Einer der bemerkenswertesten unter ihnen ist der Caciocavallo, ein Käse mit einer langen Geschichte und einer unverwechselbaren Form. In diesem Blogbeitrag tauchen wir tief in die Welt des Caciocavallo ein und beleuchten seinen Ursprung, seine Herstellung, seine Sorten und seine Verwendung in der Küche.

 

Caciocavallo, italienischer Käse, Käse aus Italien

Caciocavallo, italienischer Käse, Käse aus Italien  (Fotos © Canva.com)

Ursprung und Geschichte

Der Name „Caciocavallo“ bedeutet wörtlich „Pferdekäse“ und bezieht sich auf die traditionelle Art der Herstellung und Reifung dieses Käses. Ursprünglich stammt der Caciocavallo aus Süditalien, insbesondere aus den Regionen Apulien, Kalabrien, Kampanien und Basilikata. Er gehört zur Familie der Pasta-Filata-Käse, zu der auch der berühmte Mozzarella gehört.

Die Geschichte des Caciocavallo reicht bis in die Antike zurück. Schon die Griechen und Römer kannten und schätzten diesen Käse. In historischen Texten wird erwähnt, dass Caciocavallo schon vor Jahrhunderten als Zahlungsmittel und Handelsware verwendet wurde.

Caciocavallo, italienischer Käse, Käse aus Italien

Herstellung Caciocavallo, italienischer Käse, Käse aus Italien  (Fotos © Canva.com)

Herstellung

Die Herstellung des Caciocavallo ist ein kunstvoller Prozess, der handwerkliches Können und Erfahrung erfordert. Die wichtigsten Produktionsschritte sind

Milchbereitung: Caciocavallo wird hauptsächlich aus Kuhmilch hergestellt, obwohl es auch Varianten aus Schafs- oder Ziegenmilch gibt. Die Milch wird auf eine bestimmte Temperatur erhitzt und mit Lab versetzt, um die Gerinnung zu fördern.

Käsebruch: Nach der Gerinnung wird die entstandene Masse in kleine Stücke geschnitten, den so genannten Käsebruch. Dieser wird dann erhitzt und unter Rühren verarbeitet, um die Molke abzutrennen.

Filata-Technik: Der Käsebruch wird in heißem Wasser geknetet und gezogen, bis er eine elastische Konsistenz erreicht. Dies ist charakteristisch für Pasta-Filata-Käse.

Formung: Der Käse wird in seine typische birnenförmige Form gebracht und mit einer Schnur zu Paaren gebunden. Diese Paare werden traditionell an einer Stange aufgehängt, was dem Käse seinen Namen gibt.

Reifung: Der Caciocavallo reift einige Monate bis zu einem Jahr, je nach gewünschtem Geschmack und Textur. Während dieser Zeit entwickelt er sein charakteristisches Aroma und seine feste Konsistenz.

Herstellung Caciocavallo, italienischer Käse, Käse aus Italien

Herstellung Caciocavallo, italienischer Käse, Käse aus Italien  (Fotos © Canva.com)

Sorten des Caciocavallo

Es gibt verschiedene Sorten von Caciocavallo, die sich in Geschmack, Konsistenz und Reifegrad unterscheiden. Die bekanntesten sind:

– Caciocavallo Silano: Dieser Käse stammt aus Kalabrien und Apulien und trägt das EU-Gütesiegel „geschützte geografische Angabe“ (g.g.A.). Er zeichnet sich durch seinen milden, buttrigen Geschmack und seine weiche Textur aus.

– Caciocavallo Podolico: Hergestellt aus der Milch der seltenen Podolica-Kühe, ist dieser Käse besonders aromatisch und wird oft länger gereift.

– Caciocavallo Affumicato: Diese Variante wird geräuchert und erhält dadurch einen intensiven, rauchigen Geschmack.

Caciocavallo, italienischer Käse, Käse aus Italien

Caciocavallo über dem Grill, italienischer Käse, Käse aus Italien  (Fotos © Canva.com)

Kulinarische Verwendung

Caciocavallo ist ein sehr vielseitiger Käse, der in der italienischen Küche auf vielfältige Weise verwendet wird. Hier einige der gebräuchlichsten Verwendungen:

– Als Tafelkäse: In dünne Scheiben geschnitten und mit Brot oder Olivenöl serviert, ist Caciocavallo eine köstliche Vorspeise oder Beilage.

– In Gerichten: Der Käse schmilzt hervorragend und ist daher ideal für Käsebrote, Pizza, Aufläufe und Gratins.

– In gefüllten Gerichten: Der Caciocavallo wird oft in gefüllten Teigtaschen oder Arancini (frittierte Reisbällchen) verwendet, um eine cremige und schmelzende Füllung zu erhalten.

– Als Dessert: In einigen Regionen wird Caciocavallo mit Honig oder Marmelade als süßer Abschluss einer Mahlzeit serviert.

Caciocavallo ist mehr als nur ein Käse, er ist Ausdruck italienischer Kultur und Tradition. Seine einzigartige Herstellung, seine Sortenvielfalt und seine kulinarischen Verwendungsmöglichkeiten machen ihn zu einem Muss für jeden Käseliebhaber. Ob auf einer Käseplatte, in einem herzhaften Gericht oder als besondere Delikatesse – Caciocavallo bringt immer ein Stück Italien auf den Teller.

Caciocavallo und Honig, italienischer Käse, Käse aus Italien

Caciocavallo und Honig, italienischer Käse, Käse aus Italien  (Fotos © Canva.com)

FAQ: Alles was Sie über den italienischen Käse Cacciocavallo wissen müssen!

K
L
Was macht den Caciocavallo im Vergleich zu anderen Käsesorten einzigartig?

Die Einzigartigkeit des Caciocavallo liegt in seinem Herstellungsverfahren und seiner charakteristischen Form. Im Gegensatz zu vielen anderen Käsesorten wird Caciocavallo mit der Pasta-Filata-Technik hergestellt, bei der der Käsebruch in heißem Wasser gezogen und geknetet wird, bis er eine elastische Konsistenz erhält. Diese Technik verleiht dem Käse seine typische Textur und seine Schmelzeigenschaften. Die birnenförmige Form und die traditionelle Reifung, bei der die Käsepaare an einer Stange aufgehängt werden, tragen ebenfalls zur Einzigartigkeit des Caciocavallo bei.

K
L
Wie beeinflusst die Reifezeit den Geschmack des Caciocavallo?

Die Reifezeit hat einen großen Einfluss auf den Geschmack und die Textur des Caciocavallo. Ein junger Caciocavallo, der nur wenige Monate gereift ist, hat einen milden, buttrigen Geschmack und eine glatte, elastische Textur. Mit zunehmender Reife wird der Geschmack intensiver, die Aromen komplexer und die Textur fester und brüchiger. Lang gereifter Caciocavallo kann eine pikante und nussige Note aufweisen, die von Käseliebhabern sehr geschätzt wird.

K
L
Gibt es regionale Unterschiede in der Herstellung von Caciocavallo?

Ja, es gibt regionale Unterschiede bei der Herstellung des Caciocavallo, die zu verschiedenen Varianten des Käses führen. So wird der Caciocavallo Silano in Kalabrien und Apulien nach bestimmten traditionellen Methoden hergestellt und trägt das EU-Gütesiegel "geschützte geografische Angabe" (g.g.A.). Auch in Kampanien und der Basilikata gibt es traditionelle Herstellungsverfahren, die zu leicht unterschiedlichen Geschmacksprofilen und Texturen führen. In einigen Regionen werden auch spezielle Milchsorten verwendet, wie die Milch der Podolica-Kühe, um besondere Varianten wie Caciocavallo Podolico herzustellen.

K
L
Welche gesundheitlichen Vorteile hat der Verzehr von Caciocavallo?

Der Caciocavallo hat mehrere gesundheitliche Vorteile, wenn er in Maßen verzehrt wird. Er ist eine gute Quelle für hochwertiges Eiweiß, das für den Muskelaufbau und die Gewebereparatur wichtig ist. Der Käse enthält außerdem Kalzium, das Knochen und Zähne stärkt, sowie wichtige Vitamine wie Vitamin A, das für die Sehkraft und das Immunsystem wichtig ist. Außerdem enthält er Probiotika, die die Darmgesundheit fördern können. Allerdings sollte man den Fett- und Salzgehalt im Auge behalten, besonders wenn man auf eine ausgewogene Ernährung achtet.

K
L
Kann man Caciocavallo auch zu Hause herstellen?

Ja, es ist möglich, Caciocavallo zu Hause herzustellen, aber es erfordert einige Kenntnisse und Erfahrung in der Käseherstellung. Man benötigt frische Milch, Lab, eine Käsepresse und Zugang zu einem geeigneten Reifungsraum. Der Herstellungsprozess umfasst das Erhitzen der Milch, die Zugabe von Lab, das Schneiden des Käsebruchs, das Erhitzen und Kneten des Bruchs (Filata-Technik), das Formen des Käses und schließlich die Reifung. Es gibt zahlreiche Anleitungen und Workshops für Hobbykäser, die den Prozess detailliert erklären und unterstützen. Die Herstellung von Caciocavallo erfordert jedoch viel Zeit und Geduld.

Caciocavallo, italienischer Käse, Käse aus Italien

Caciocavallo, italienischer Käse, Käse aus Italien  (Fotos © Canva.com)

Mehr zum Thema: italienischer Käse

Burrata, cremiger Käsegenuss mit apulischen Wurzeln

Burrata, cremiger Käsegenuss mit apulischen Wurzeln

Burrata, ein italienischer Käse, ist ein wahres Meisterwerk der Käsereikunst. Bekannt für seine cremige Konsistenz und seinen reichen Geschmack, hat Burrata in den letzten Jahren weltweit an Beliebtheit gewonnen. In diesem Blogartikel erfahren Sie alles Wissenswerte über Burrata, von seiner Herkunft und Herstellung bis hin zu Serviervorschlägen...

Provolone: Der Vielseitige Italienische Käse

Provolone: Der Vielseitige Italienische Käse

Der Provolone Käse ist ein italienischer Schnittkäse, der wegen seines einzigartigen Geschmacks und seiner vielseitigen Verwendbarkeit geschätzt wird. Ursprünglich stammt der Provolone aus Süditalien, wird heute aber hauptsächlich in Norditalien, vor allem in der Lombardei und in Venetien, hergestellt. In diesem Blogbeitrag erfahren Sie mehr über...

Mozzarella: Der italienische Käseklassiker

Mozzarella: Der italienische Käseklassiker

Mozzarella gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Käsesorten der Welt. Seine weiche, elastische Textur und sein milder, leicht milchiger Geschmack machen ihn zu einem Favoriten in zahlreichen Gerichten und Küchen rund um den Globus. In diesem Artikel tauchen wir tief in die Welt des Mozzarella ein und beschäftigen uns mit seiner Geschichte,...

Der italienische Käse Caciocavallo

Der italienische Käse Caciocavallo

Italien ist bekannt für seine reiche kulinarische Tradition und eine Vielzahl einzigartiger Käsesorten. Einer der bemerkenswertesten unter ihnen ist der Caciocavallo, ein Käse mit einer langen Geschichte und einer unverwechselbaren Form. In diesem Blogbeitrag tauchen wir tief in die Welt des Caciocavallo ein und beleuchten seinen Ursprung, seine...

Der Parmigiano Reggiano

Der Parmigiano Reggiano

Der Parmigiano Reggiano ist eine der wichtigsten italienischen Institutionen im kulinarischen Bereich, es gelingt ihm, Attraktionen und Aktivitäten in verschiedenen Sektoren einzubinden, so sehr, dass er im Mittelpunkt mehrerer neuer Projekte des Lebensmittel- und Weintourismus steht. Dieser harte, lange gereifte Käse ist der Grundbestandteil der...

Rezepte aus Italien

Italienische Rezepte spiegeln eine reiche kulinarische Tradition wider, die von regionalen Zutaten, jahrhundertealten Techniken und einer tiefen Liebe zur Lebensfreude geprägt ist.

 

Hinweis: Haftungsausschluss – Italien.blog ist nicht der Inhaber bzw. Veranstalter der hier veröffentlichten Sehenswürdigkeiten, Unterkünfte und Veranstaltungen und somit nicht verantwortlich für Programmänderungen, Ausfall der Veranstaltung und evtl. falschen Angaben. Das Redaktionsteam von Italien.blog ist stets bemüht, ausführliche und genaue Informationen zu liefern. Dennoch ist es möglich, dass Events, Sehenswürdigkeiten u.a. geändert werden und diese nicht zeitnahe aktualisiert wurden. Genaue Angaben zu den Daten, Zeiten und Programmen erhalten Sie direkt beim Inhaber der Attraktionen und Unterkünften.

Bitte kontrollieren sie für Updates vor ihrem Reiseantritt zusätzlich die Internetseite oder die Sozialen Medien der Sehenswürdigkeiten und Events! Unsere Blogartikel enthalten unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn Sie etwas über die Links buchen oder kaufen oder einfach nur darauf klicken, erhalten wir eine kleine Provision. Für Sie ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. 

Inhalte & 'Texte © Italien.blog / Fotos Videos © Canva.com / envato elements / fotolia.com / shutterstock.com / Unsplash.com / Pixabay.com / Pexels.com / Booking.com / Italien.blog

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Talamone, Maremma, Toskana, Italien

Italien.blog Newsletter

Abonnieren Sie aktuelle News aus Freizeit, Kultur und Events aus Italien. Entdecken Sie Urlaubsangebote, Sehenswürdigkeiten und Ausflugstipps für jede Jahreszeit, Rezepte zum Nachkochen und Fotos zum Träumen!

Sie haben sich erfolgreich bei unsere kostenlosen Italien.blog Travel Magazin Newsletter angemeldet!