Der Parmigiano Reggiano ist eine der wichtigsten italienischen Institutionen im kulinarischen Bereich, es gelingt ihm, Attraktionen und Aktivitäten in verschiedenen Sektoren einzubinden, so sehr, dass er im Mittelpunkt mehrerer neuer Projekte des Lebensmittel- und Weintourismus steht.

Dieser harte, lange gereifte Käse ist der Grundbestandteil der kulinarischen Geschichte nicht nur der Emilia Romagna, sondern unseres ganzen Landes. Er wird in der Norditalienischen Region Emilia Romagna hergestellt, genau zwischen Parma, Reggio Emilia, Modena und in einigen Gemeinden von Bologna und Mantua. Diese Tradition wurde im zwölften Jahrhundert geboren, als die Mönche der Gegend begannen, Parmigiano Reggiano zu produzieren.

Neben der klassischen Verkostung ist es möglich, die Molkereien zu besichtigen, in denen die Verarbeitungsphasen stattfinden, um zu erfahren, was hinter der Verkostung steckt. In diesem Zusammenhang wurde die Initiative „Offene Käsereien“ ins Leben gerufen, eine aktive Möglichkeit, persönlich bei der Herstellung von Parmigiano Reggiano mitzuwirken und eine Reise durch die diversen italienischen Geschmacksrichtungen zu unternehmen. Die Möglichkeit, die Produzenten zu treffen und ihre Produkte direkt vor Ort zu kaufen, lockt immer mehr Gäste aus Nah und Fern an.

 

Bild oben: Geschnittene Stücke und Käselaibe von Parmesan – italienischer Käse aus roher Kuhmilch, der oft über Nudelgerichte gerieben wird und nach den Anbaugebieten in der Nähe von Parma benannt ist, Parmigiano Reggiani, Emilia Romagna, Italien.    (foto © Rostislav Glinsky / Shutterstock.com)

Parmigiano Reggiano, Emilia Romagna, Italien

Käselaibe auf den Regalen eines Reifelagers für den Parmigiano Reggiani, Emilia Romagna, Italien.   (foto ©  Shutterstock.com)

Die Zubereitung des Parmigiano Reggiano

Die Möglichkeit, die Verarbeitungsphasen zu beobachten, ist ein einzigartiges Erlebnis, geeignet für Erwachsene und Kinder, ein Geschmackserlebnis, der die ganze Familie glücklich macht.

Das Herstellungsgebiet dieses weltberühmten Käses ist reich an Kunst, Geschichte und Kultur. Eine Begegnung zwischen Produkt und Territorium, eine Gelegenheit, eine Gegend zu erkunden, in der Essen und Trinken fast als Religion angesehen werden und in der das „Typische“ wieder in den Vordergrund rückt.

Den Besuch einer Käserei mit einem Ausflug in die Umgebung zu verbinden, ist das Mindeste, was man tun kann, um eine Region zu würdigen, in der die Weinberge eine Hügellandschaft prägen, um die man keinen anderen Ort beneiden muss. Historische Architektur, historische Gebäude und Schlösser werden nicht nur die Kulisse für die Reise zur Entdeckung von Parmigiano Reggiano sein, sondern auch ein integraler Bestandteil der Reise. 

Zubereitung von Parmesan, Parmigiano Reggiano, Emilia Romagna, Italien

Zubereitung von Parmesan nach italienischer Tradition mit reiner Milch und hervorragender Käsequalität. Parmigiano Reggiani, Emilia Romagna, Italien.  (foto ©  Shutterstock.com)

Parma

Reggio Emilia

Hinweis: Haftungsausschluss – Italien.blog ist nicht der Inhaber bzw. Veranstalter der hier veröffentlichten Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen und somit nicht verantwortlich für Programmänderungen, Ausfall der Veranstaltung und evtl. falschen Angaben. Das Redaktionsteam von Italien.blog ist stets bemüht, ausführliche und genaue Informationen zu liefern. Dennoch ist es möglich, dass Events, Sehenswürdigkeiten u.a. geändert werden und diese nicht zeitnahe aktualisiert wurden. Genaue Angaben zu den Daten, Zeiten und Programmen erhalten Sie direkt beim Inhaber der Attraktionen. Bitte kontrollieren sie für Updates vor ihrem Reiseantritt zusätzlich die Internetseite oder die Sozialen Medien der Sehenswürdigkeiten und Events!

tr & KI © Italien.blog / Fotos © shutterstock.com