Die Amalfiküste ist ein 50 Kilometer langer Küstenabschnitt im Süden der sorrentinischen Halbinsel im Golf von Salerno, unweit von Neapel. Die wunderschöne Küste in der Region Kampanien ist ein beliebtes Urlaubsziel und zeichnet sich durch steile und zerklüftete Klippen mit kleinen Stränden und Fischerdörfern aus. Neben dem Tourismus prägen Landwirtschaft und Seefahrt die Region. Noch heute sind der Zitronenanbau und die Fischverarbeitung zwei wichtige Wirtschaftszweige der Region.

Amalfiküste bedeutet Meer und Zitronenduft, sonnige Strände, versteckte Buchten und Zitrushaine, die man entlang der Panoramastraße Nr. 163 entdecken kann. Sie werden sich in den Farben der Häuser, den Gassen voller Geschäfte und den spektakulären Ausblicken auf das Meer verlieren.

Die Amalfiküste, seit 1997 Weltkulturerbe der UNESCO, liegt zwischen Positano und Vietri sul Mare. Der nächstgelegene Flughafen befindet sich in Neapel. Am besten kann man die Amalfiküste mit einem Mietwagen erkunden.

Amalfiküste, Amalfi, Kampanien, Italien

Wunderschönes Positano bei Sonnenuntergang, Amalfiküste, Kampanien, Italien.      (Foto © Shutterstock.com)

Die erste Station an der Amalfiküste ist Positano, das weltweit für seine unglaubliche Schönheit bekannt ist. Es ist ein internationaler Touristenort, der in den Sommermonaten sehr überlaufen ist. Die Häuser thronen übereinander und klammern sich fast an die Felsen, die sanft zum Meer abfallen. Das Wahrzeichen des Ortes ist die Majolika-Kuppel der Kirche Santa Maria Assunta.

Sehenswert sind auch die Strände Fornillo und Spiaggia Grande sowie die Grotte La Porta. Ein Bummel durch die engen Gassen voller Boutiquen und Geschäfte (Positano ist weltweit bekannt für seine handgefertigten Kleider und Sandalen) ist ein Erlebnis.

Anschließend kann man auf dem „Weg der Götter“ wandern, einem herrlichen Panoramaweg, der durch die wilde Natur der Küste, alte Dörfer und helle mediterrane Atmosphäre führt. Es ist ratsam, den Weg von oben nach unten zu gehen: die lange Wanderung beginnt in Agerola, 650 Meter über dem Meeresspiegel, führt durch Nocelle und weiter auf der antiken Straße nach Positano.

Wenige Kilometer südlich von Positano liegt eine weitere Perle der Amalfiküste: das wunderschöne Praiano, ein idealer Ort für alle, die im Urlaub Ruhe und Entspannung suchen. Seine Strände sind bei Touristen aus aller Welt sehr beliebt.

Praiano, Amalfiküste, Kampanien, Italien

Furore ist die dritte Station dieser Tour an der Amalfiküste. Hier befindet sich der einzige Fjord Italiens. Der Fjord, bekannt als Marina di Furore, ist der touristische Teil der Stadt. Die Häuser und Kirchen des Städtchens sind verstreut. Auf einer Hängebrücke 30 Meter über dem Wasser wird jedes Jahr eine der Etappen des MarMeetings, der Weltmeisterschaft im Tiefseetauchen, ausgetragen.

Die Amalfiküste ist nicht nur Meer. Ein Spaziergang zwischen den außergewöhnlichen Weinbergen von Furore und Tramonti, die dem Profil der Hügel folgen, wird es Ihnen ermöglichen, ein hervorragendes Glas Wein aus dieser wunderbaren Gegend zu genießen.

Fjord Furore, Amalfiküste, Kampanien, Italien

Fjord Furore, Amalfiküste, Kampanien, Italien.  (Foto © Canva.com)

Conca dei Marini ist die vierte Station unserer Reise. Die Panoramastraße Nr. 163 führt zu einer der schönsten Sehenswürdigkeiten der Küste: der Smaragdgrotte. Man erreicht sie über eine Treppe oder mit dem Aufzug. Es handelt sich um eine Höhle mit Stalaktiten und Stalagmiten, in der das Wasser die Farbe eines Smaragds annimmt. Sehenswert sind auch der Sarazenenturm und die Kirche Sant’Antonio.

Bucht Conca dei Marini, Amalfiküste, Kampanien, Italien

Die Bucht der Conca dei Marini, Amalfiküste, Kampanien, Italien.  (Foto © Canva.com)

Smaragdgrotte, Conca dei Marini, Amalfiküste, Kampanien, Italien

Smaragdgrotte Conca dei Marini, Amalfiküste, Kampanien, Italien.  (Foto © Canva.com)

Amalfi, die glorreiche antike Seerepublik, fasziniert auch heute noch die Besucher, die Jahr für Jahr hierher kommen. Von der Kathedrale bis zum Papiermuseum (das Amalfi-Papier war schon im Mittelalter berühmt), vom Vallone delle Ferriere bis zum Einkaufsbummel in den kleinen Läden im Stadtzentrum hat man die Qual der Wahl.

Amalfiküste, Amalfi, Kampanien, Italien

Wunderbares Italien. Die kleine Oase des Dorfes Amalfi mit türkisblauem Meer und bunten Häusern an den Hängen der Amalfiküste. Kampanien, Italien.  (Foto © Shutterstock.com)

Ravello liegt weniger als 10 km von Amalfi entfernt und ist eines der bekanntesten und beliebtesten Ausflugsziele an der Amalfiküste, da es einen spektakulären Blick auf den Golf von Salerno bietet. Besuchen Sie die Villa Rufolo und die Villa Cimbrone, zwei herrschaftliche Häuser, die im Laufe der Jahre zu Touristenattraktionen geworden sind. Vor allem die Villa Rufolo ist Schauplatz zahlreicher hochkarätiger Musikveranstaltungen, insbesondere während des Festivals von Ravello, der musikalischen Revue der Stadt.

Die Villa Cimbrone hingegen ist ein charmantes 5-Sterne-Hotel, dessen außergewöhnlicher Panoramagarten noch heute besichtigt werden kann. Sehenswert ist auch der Dom, der den gleichnamigen Platz dominiert. Die Stadt ist im Sommer sehr beliebt und das ganze Jahr über belebt, denn es finden zahlreiche Konzerte, Ausstellungen und Veranstaltungen statt.

Amalfi, Kampanien, Italien

Fantastische Aussicht von der Villa Rufolo auf die Küste der Stadt Ravello, Amalfiküste, Kampanien, Italien.       (Fotos ©  Shutterstock.com)

Das Städtchen Atrani ist ein Juwel der mediterranen Architektur mit bunten Fassaden und engen Gassen, die den Berg hinaufführen. Vor allem zwei Kirchen sind einen Besuch wert: die Kirche San Salvatore de‘ Birecto, in der zur Zeit der Republik Amalfi die Herzöge gekrönt wurden, und die Kollegiatskirche Santa Maria Penitente, die für ihren Glockenturm und ihre Kuppel berühmt ist.

Atrani, Amalfiküste, Kampanien, Italien

Die Ortschaft Atrani an der Amalfiküste, Kampanien, Italien.       (Fotos ©  Shutterstock.com)

Minori ist ein bekanntes und beliebtes Touristenziel für Berühmtheiten. Die römische Villa und die Basilika S. Trofimena sind die beiden Hauptattraktionen. Die Villa wurde um das 1. Jahrhundert n. Chr. erbaut und bewahrt noch heute zahlreiche Fresken und Mosaiken. Die zweite, deren Fassade dem Meer zugewandt ist, beherbergt die Überreste der Heiligen Trofimena. Minori rühmt sich einer bedeutenden Tradition der handwerklichen Nudelherstellung, zusammen mit Zitronen, Wein und allen anderen Produkten des Landes und des Meeres.

Amalfiküste, Amalfi, Kampanien, Italien

Panoramablick vom Weg der Zitronen auf die Stadt Minori, Amalfiküste, Kampanien, Italien.       (Fotos © Shutterstock.com)

Maiori hat den längsten Strand der gesamten Amalfiküste, was der Tourismusindustrie sehr geholfen hat. Im Laufe der Jahre entstanden zahlreiche Hotels, Geschäfte, Restaurants und Boutiquen. Sehenswert sind die Kollegiatskirche Santa Maria a Mare, die Kirche San Francesco, die Kirche Santa Maria de‘ Olearia und die Kirche Madonna dell’Avvocata.

Minori und Maiori, Amalfiküste, Kampanien, Italien

Blick auf die Ortschaften Minori und Maiori an der Amalfiküste, Kampanien, Italien.       (Fotos ©  Shutterstock.com)

Cetara ist in der ganzen Welt bekannt, nicht nur für sein kristallklares Wasser, sondern vor allem für die berühmte „Colatura di Alici“, eine durchsichtige, bernsteinfarbene Soße, die durch ein traditionelles Verfahren der Reifung von Sardellen in einer Lösung aus Wasser und Salz gewonnen wird. Die Ursprünge dieses gastronomischen Produkts gehen auf die Römer zurück, die eine Sauce herstellten, die der heutigen Colatura („garum“) sehr ähnlich ist. Wegen ihres starken und salzigen Geschmacks wird sie in Tropfenform verwendet, um Gerichten mehr Geschmack zu verleihen.

Cetara, Amalfiküste, Kampanien, Italien

Cetara, Amalfiküste, Salerno, Kampanien, Italien,.     (Fotos ©  Shutterstock.com)

Die letzte Station ist Vietri sul Mare, ganz in der Nähe der Stadt Salerno. Die Stadt ist vor allem für ihre jahrhundertealte Töpfertradition bekannt. Hier kann man die Werkstätten der Meister der handbemalten Vietri-Keramik besichtigen. Sehenswert ist auch das Keramikmuseum in der Villa Guariglia im Ortsteil Raito (ca. 3 km von Vietri entfernt). Sehenswert ist auch die Kirche San Giovanni Battista, die an ihrer Majolika-Kuppel zu erkennen ist: Romanik, Renaissance und Barock. Vietri gilt als Badeort von Salerno, da es praktisch mit der Stadt verbunden ist. Berühmt ist der Strand im Ortsteil Marina, zusammen mit dem Strand „Due Fratelli“ (nach den beiden Brüdern).

Vietri sul Mare, Amalfiküste, Salerno, Kampanien, Italien

Vietri sul Mare, Amalfiküste, Salerno, Kampanien, Italien.     (Fotos ©  Shutterstock.com)

Unterkünfte an der Amalfiküste

Die Ortschaften an der Amalfiküste bieten eine große Auswahl an Unterkünften für jeden Geschmack. Von luxuriösen Hotels über gemütliche Bed & Breakfasts bis hin zu charmanten Ferienwohnungen ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Hier eine ganz besondere Empfehlung: die Villa Barluzzi in Ravello, sie übernachten in einem historisches Gebäude, in der ehemaligen Kirche di Sant’Andrea del Pendolo. Etwas ganz besonderes für ihren Aufenthalt an der Amalfiküste!

Unabhängig davon, für welche Art von Unterkunft Sie sich entscheiden, ist es ratsam, im Voraus zu buchen, insbesondere während der Hochsaison, um sicherzustellen, dass Sie die bestmögliche Unterkunft für Ihren Aufenthalt an der Amalfiküste bekommen. Viele weitere schöne Unterkünfte in AmalfiRavello,  Minori und Positano finden Sie hier!

Amalfiküste, Salerno, Kampanien, Italien

Urlaub an der Amalfiküste, Salerno, Kampanien, Italien (foto © Canva.com)

Booking.com

Amalfi

Positano

Ravello

Minori

Maiori

Cetara

Tramonti

Furore

Vietri sul mare

Atrani

Conca dei Marini

Booking.com

Urlaub in Italien

Entdecke die besten Hotels, Ferienwohnungen, Sehenswürdigkeiten, Restaurants und vieles mehr.

 

Hinweis: Haftungsausschluss – Italien.blog ist nicht der Inhaber bzw. Veranstalter der hier veröffentlichten Sehenswürdigkeiten, Unterkünfte und Veranstaltungen und somit nicht verantwortlich für Programmänderungen, Ausfall der Veranstaltung und evtl. falschen Angaben. Das Redaktionsteam von Italien.blog ist stets bemüht, ausführliche und genaue Informationen zu liefern. Dennoch ist es möglich, dass Events, Sehenswürdigkeiten u.a. geändert werden und diese nicht zeitnahe aktualisiert wurden. Genaue Angaben zu den Daten, Zeiten und Programmen erhalten Sie direkt beim Inhaber der Attraktionen und Unterkünften.

Bitte kontrollieren sie für Updates vor ihrem Reiseantritt zusätzlich die Internetseite oder die Sozialen Medien der Sehenswürdigkeiten und Events! Unsere Blogartikel enthalten unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn Sie etwas über die Links buchen oder kaufen oder einfach nur darauf klicken, erhalten wir eine kleine Provision. Für Sie ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. 

Inhalte © Italien.blog / Fotos © Canva.com / shutterstock.com / Unsplash.com / Pixabay.com / Pexels.com / Others