Dolomiten, die rosa Berge

Natur, Südtirol, Trentino, Unesco Welterbe, Venetien

Südtirol (ital. Alto Adige), in Norditalien, ist eine Region, die eine unglaubliche natürliche Vielfalt bietet, wo mediterrane Merkmale – weite und sonnige Täler, die mit Weinreben, Äpfeln und sogar Palmen bedeckt sind – mit wilder und typisch alpiner Umgebung koexistieren.Südtirol ist alpin und mediterran, baut Brücken zwischen seinen kulturellen Gegensätzen, die Menschen sprechen deutsch und italienisch. In den engen Dolomitentälern der Alpenregion überleben jahrhundertealte Traditionen zusammen mit der ältesten Sprache dieses Gebietes, dem Ladinisch.

Wer Südtirol sagt, meint aber vor allem die Dolomiten: die Berge, die sich bei Sonnenuntergang rosa färben. Wegen ihrer charakteristischen hellen Farbe werden die Dolomiten auch „Bleiche Berge“ genannt. Aufgrund ihrer Schönheit und geologischen Bedeutung wurden die Dolomiten im Jahr 2009 zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt.

Heute sind die Dolomiten das Symbol der Region Dreivenetien und erstrecken sich über ein riesiges Gebiet zwischen Venetien, Trentino-Südtirol und Friaul-Julisch-Venetien mit 350 Gipfeln, die mehr als dreitausend Meter hoch sind. Vor allem der Ortler ragt heraus, der mit seinen 3.905 Metern der höchste Gipfel der gesamten Ostalpen ist, gehört aber nicht direkt zum Gebiet der Dolomiten. Das Klima der Dolomiten ist typisch alpin, geprägt von kalten Wintertemperaturen und milden Sommern mit Temperaturen, die im Talboden bis zu 30° C erreichen können.

Fossilien, die in den Dolomiten gefunden wurden, zeugen von einer Epoche, in der das, was heute die Gipfel der Berge sind, in der Vergangenheit auf dem Grund eines großen tropischen Meeres lag. Vor etwa 30 Millionen Jahren, als durch die Kollision zwischen der europäischen und der afrikanischen Platte die Alpen entstanden, hoben sich die Dolomiten vom Meeresboden ab und wurden zu einem Gebirge.

Die Dolomiten mit ihren bizarren Formen und majestätischen Gipfeln sind ein Meisterwerk der Natur und bilden eine einzigartige Landschaft auf der Welt. Auf diesen Gipfeln gibt es viele Aussichtspunkte, an denen man anhalten und die Aussicht betrachten kann. Wie z.B. die Panoramaterrasse Sass Pordoi, auf einer Höhe von 2950 Metern, bekannt als die Terrasse der Dolomiten, wo der Blick vom Langkofel bis zum Plattkofel, von der Marmolada bis zur Conca d’Ampezzo reicht; oder der „Panoramabalkon“ Mastlé Alm auf 2200 Metern Höhe mit Blick auf die Gipfel des Naturparks Puez-Geisler oder wiederum das Belvedere del Ciampedie, das ein 360-Grad-Panorama auf den Rosengarten und den Sellastock mit den Vajolet-Türmen, Sassolungo, Latemar und Marmolada bietet.

Weitere Höhepunkte im Dolomitengebiet von unglaublicher Schönheit ist  die größte Hochalm Europas, das Hochplateau der Seiser Alm mit dem Schlern oder das berühmte St. Johann Kirchlein in Sankt Magdalena unterhalb der einzigartigen Geislerspitzen im Villnösstal in Südtirol. 

St. Johann Kirche, St. Magdalena, Vilnosstal, Dolomiten, Südtirol, Italien

St. Johann in Ranui Kirche in Sankt Magdalena im Villnösstal, Dolomiten, Südtirol, Italien.        (Fotos ©  Shutterstock.com)

Unter den Naturwundern, die man nicht verpassen sollte, nehmen die Seen sicherlich einen besonderen Platz ein: wie der Karersee, der Pragser Wildsee und der Federasee. Liebhabern von Hochgebirgen hingegen stehen einige der majestätischsten Gipfel der Dolomiten zur Verfügung: Monte Civetta, Croda de Toni, Croda Fiscalina, Tribulaun, Monte Paterno und die Vajolet-Türme. Last but not least sind allein die Drei Zinnen einen Urlaub in den Dolomiten wert. Sie gehören zu den schönsten Gipfeln der Welt, die die unberührte Natur beherrschen, zwischen stillen Alpenseen, malerischen Dörfern und jahrhundertealten Traditionen.

Aus diesem Grund sind die Dolomiten ein unumgängliches Ziel für Bergsteiger und Bergbegeisterte aus der ganzen Welt. Tatsächlich hat jede Jahreszeit in den Dolomiten für Menschen jeden Alters etwas Besonderes zu bieten. Nicht nur wegen der Schönheit der Landschaft, sondern auch wegen der Natur dieser Orte.

Der Winter ist die beste Zeit für Schneesportler: vom Langlauf, Skifahren bis zum Snowboarding gibt es hier Pisten für jede Disziplin. Aber auch für Aktivitäten wie Nordic Walking, Schneeschuhwandern oder Wandern in der Natur ist diese Jahreszeit geeignet.
Im Sommer hingegen wird es zum idealen Ziel für diejenigen, die lange Spaziergänge machen, mit dem Mountainbike den Wegen folgen oder die Felswände erklimmen wollen. Die „Lunga Via delle Dolomiti“ ist einer der spektakulärsten Radwege Europas, um in der atemberaubenden Landschaft der Dolomiten zu radeln. Die Straße durchquert die alten Dörfer des Boite-Tals und erstreckt sich über mehr als 30 Kilometer, mit Erfrischungspunkten, außergewöhnlichen Aussichten und wichtigen historischen und kulturellen Stätten. Die Route ist Teil des Freundschaftsradwegs, der von München nach Venedig führt.

Die 3 Zinnen, Dolomiten, Italien

Die berühmten Drei Zinnen in den Dolomiten, Trentino Südtirol, Italien.       (Foto © Shutterstock.com)

Es gibt viele Orte in dieser Region, die das ganze Jahr über viele Touristen aus der ganzen Welt willkommen heißen. Zu den bekanntesten Orten gehören zweifelsohne Cortina d’Ampezzo und Corvara, beides Perlen dieser Berge und des Luxustourismus. Insbesondere der Ort Corvara, der sich genau im Herzen der Dolomiten befindet, ist berühmt für das hohe Niveau der touristischen Einrichtungen und die umliegenden Naturpfade.

Cortina d’Ampezzo hingegen, auf der Seite der Provinz Belluno in der Region Venetien gelegen, wurde dank der Olympischen Winterspiele 1956 berühmt und ist auch heute noch ein Ziel für exklusiven Tourismus. Cortina d’Ampezzo ist Austragungsort der Olympischen Winterspiele Milano Cortina 2026.

Madonna di Campiglio ist ein weiteres weltberühmtes Skigebiet, das auf 1500 Metern über dem Meeresspiegel in der Nähe der Gipfel von Brenta und Adamello liegt. Die meisten Hotels der Gegend sind in diesem kleinen Ort mit etwa tausend Einwohnern in der Provinz Trient konzentriert. Madonna di Campiglio ist nicht nur im Winter ein ideales Ziel zum Skifahren; es gibt auch zahlreiche Wanderwege, die die Liebhaber des Trekking zufrieden stellen können: von den anspruchsvollsten in den Höhenlagen bis hin zu denjenigen, die in der Natur spazieren gehen wollen, ohne besonders anspruchsvolle Strecken in Angriff zu nehmen.

Im herrlichen Grödner Tal, das von sehr hohen Bergen umgeben ist, gibt es zahlreiche touristische Attraktionen: neben Museen und kleinen Ortschaften wird man vor der Kirche San Giacomo oberhalb von St. Ulrich verzaubert, dem ältesten Gotteshaus des ganzen Tals, das mit seinem Glockenturm wirklich malerisch ist. Ebenfalls in diesem Tal, in Santa Cristina, befindet sich der Planetenweg, eine Installation, die es erlaubt, die Planeten begleitet von kurzen Beschreibungen zu entdecken, indem man in etwa 50 Minuten die Strecke zwischen Sonne und Pluto zurücklegt. Ein weitere wunderschöner Ort im Val Gardena ist Wolkenstein.

Federa See, Cortina d’Ampezzo, Belluno, Venetien, Italien

Herbstblick auf den Federa-See in den Dolomiten, Cortina d’Ampezzo, Venetien, Italien.Wunderbares Italien.  (Foto © Shutterstock.com)

Die Städte und Dörfer des Tals haben die typische alpine Architektur, mit Holzhäusern mit schrägen Dächern und kleinen Kirchen mit hohen Glockentürmen. Im Winter finden dann in fast allen Städten und Dörfern der Dolomiten die typischen Weihnachtsmärkte statt, die reich an lokalem Kunsthandwerk und typischen Produkten sind und eine wirklich stimmungsvolle Atmosphäre schaffen. In Innichen hingegen findet das Festival der Schneeskulpturen statt: riesige und sehr weiße Statuen, die von Künstlern aus der ganzen Welt mit großem Geschick geschaffen wurden und Jung und Alt in Staunen versetzen.

Cadore ist ein Gebiet in den Dolomiten, das die Orte: San Vito, Borca, Vodo, Valle, Cibiana, Pieve, Calalzo und Domegge di Cadore, die alle ihre eigenen Besonderheiten und Wunder haben, die es zu entdecken gilt. Die Cadore-Dolomiten sind der ideale Ort, um einen Familienurlaub zu verbringen, viele Angebote für die kleinen Gäste, Spielplätze in den Ortszentren und in den Höhenlagen, leichte und lustige Wanderungen, Teiche und Wasserfälle, Wiesen und Wälder, in direktem Kontakt mit der Natur und den Tieren.

Marmolada, auch bekannt als die Königin der Dolomiten, bietet mit seinen 3.342 m Höhe das ganze Jahr über unvergessliche Erlebnisse: Sie können auf der längsten Piste der Dolomiten, „La Bellunese“, Ski fahren; oder in der Schlucht der Serrai di Sottoguda spazieren gehen, einer engen natürlichen Schlucht, die mit ihren Eisfällen jeden Winter Kletterer aus der ganzen Welt anzieht; oder auch entspannende Spaziergänge oder Trekking durch unberührte Wälder und grüne Pfade unternehmen.
Sie können mit der Seilbahn auf die Marmolada bis zur Punta Rocca, 3.250 m, fahren, um eine wahrhaft atemberaubende Aussicht zu bewundern und das Museum des Großen Krieges, das höchste in Europa, direkt an den Schauplätzen dieses Konflikts zu besuchen. Außerdem haben Mountainbike-Fans die Qual der Wahl zwischen unzähligen Routen, die sowohl für Experten als auch für Anfänger geeignet sind.

Die Dolomitenregion kann mit dem Flugzeug von den nächstgelegenen Flughäfen Verona und Venedig, aber auch Innsbruck erreicht werden. Mit dem Auto geht es dann über die Brennerautobahn A22 entlang der Region Trentino-Südtirol, während die Provinz Belluno über die Autobahn A27 Venedig-Belluno erreicht werden kann.
Einmal in Italien angekommen, können Sie auch den Zug benutzen, denn die größeren Städte, aber auch viele kleinere Orte in Südtirol haben einen Bahnhof. Die wichtigsten Bahnhöfe sind die von Rovereto und Trient, von denen Linien in Richtung Piana Rotoliana, Val di Non und Val di Sole abfahren; im nördlichen Teil der Region gibt es jedoch die Bahnhöfe von Bozen, Brixen, Sterzing und Brenner mit regionalen Verbindungen nach Meran und dem Vinschgau oder in Richtung Bruneck und Innichen, bis nach Lienz (in Österreich).

Belvedere in Canazei, Val di Fassa, Marmolada Gletscher, Sass Pordoi, Trentino Südtirol, Italien

Belvedere in Canazei, Val di Fassa und der Marmolada Gletscher vom Sass Pordoi aus gesehen. Trentino Südtirol, Italien.       (Fotos © Shutterstock.com)

Cortina d'Ampezzo

Drei Zinnen

Corvara

Marmolada

Sass Pordoi

Seiser Alm

Cadore

Innichen

Geislerspitzen

Aktivitäten Dolomiten

LASSEN SIE SICH INSPIRIEREN…

LASSEN SIE SICH INSPIRIEREN…

… mit unserem Newsletter erhalten Sie die besten Tipps für Ihren Urlaub in ItalienSonne, Meer, Berge, Veranstaltungen, Urlaubsangebote und mehr – ganz Italien mit einem Klick kennenlernen!

Vielen Dank für Ihre Anmeldung!