Italienische Redewendungen

Italienische Redewendungen sind lebendige Ausdrucksformen, die tief in Kultur, Geschichte und Alltag verwurzelt sind und der Sprache eine besondere Farbigkeit und Ausdruckskraft verleihen.

50 Italienische Redewendungen

Willkommen auf unserer Website Italien.blog, die den Reichtum und die Vielfalt der italienischen Sprache anhand ihrer farbenfrohen Redewendungen erkundet! Italienische Redewendungen spiegeln nicht nur die Kultur und Geschichte des Landes wider, sondern bieten auch faszinierende Einblicke in die Denkweise und den Humor der Italiener.

Ob Sie Italienisch lernen, Ihre Sprachkenntnisse vertiefen oder einfach nur neugierig auf die sprachlichen Schätze dieses schönen Landes sind – hier finden Sie eine Sammlung der bekanntesten und interessantesten Redewendungen mit ihren Bedeutungen und Erklärungen. Tauchen Sie ein in die Welt der italienischen Sprache und lassen Sie sich von den Bildern und Geschichten hinter den Redewendungen verzaubern!

v

In bocca al lupo

Man wünscht jemandem viel Glück. Die Antwort ist oft „Crepi il lupo“ (Möge der Wolf sterben) oder seit einiger Zeit auch "Viva il Lupo" (Es lebe der Wolf). Es entspricht dem englischen „Break a le

w

Avere la botte piena e la moglie ubriaca

Bedeutet „das Fass voll und die Frau betrunken haben“. Es beschreibt jemanden, der alles haben will, ohne Kompromisse einzugehen.

v

Acqua in bocca

Wörtlich „Wasser im Mund“, bedeutet „Behalte es für dich“ oder „Sag es niemandem“. Es wird verwendet, wenn man jemanden bittet, ein Geheimnis für sich zu behalten.

w

Fare il diavolo a quattro

Wörtlich „den Teufel zu viert machen“, bedeutet „viel Lärm oder Chaos verursachen“. Es wird verwendet, um jemanden zu beschreiben, der sehr aufgeregt ist.

v

Rimanere di stucco

Bedeutet „wie verputzt bleiben“ und beschreibt eine Person, die sehr überrascht oder verblüfft ist. Es ist vergleichbar mit dem deutschen „vor Staunen erstarren“.

w

Tagliare la corda

Bedeutet „das Seil durchschneiden“ und bedeutet schnell weglaufen oder fliehen. Es wird oft verwendet, wenn jemand unerwartet verschwindet.

v

Essere in gamba

Bedeutet „auf den Beinen sein“ und beschreibt eine fähige, kompetente Person. Es ist ein Kompliment für jemanden, der talentiert und intelligent ist.

w

Avere le mani bucate

Bedeutet „Löcher in den Händen haben“ und beschreibt jemanden, der sehr schnell Geld ausgibt. Es wird für verschwenderische Menschen verwendet.

v

Prendere due piccioni con una fava

Bedeutet „mit einer Bohne zwei Tauben fangen“. Es entspricht dem deutschen „zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen“.

w

Cadere dalle nuvole

Bedeutet „aus den Wolken fallen“ und beschreibt jemanden, der völlig überrascht oder ahnungslos ist. Es wird verwendet, wenn jemand von etwas völlig Unerwartetem erfährt.

v

Essere al verde

Bedeutet „im Grünen sein“ und beschreibt jemanden, der pleite oder mittellos ist. Es ist vergleichbar mit dem englischen „to be broke“.

w

Mangiare la foglia

Bedeutet „das Blatt essen“ und meint, dass jemand den Braten riecht oder die Wahrheit erkennt. Es wird verwendet, wenn jemand eine List oder Täuschung durchschaut.

v

Fare castelli in aria

Bedeutet „Luftschlösser bauen“. Es beschreibt das Planen oder Träumen von unrealistischen Zielen.

w

Andare a gonfie vele

Bedeutet „mit geblähten Segeln segeln“, beschreibt eine Situation, die sehr gut läuft. Es wird oft für erfolgreiche Projekte oder Unternehmungen verwendet.

w

Non avere peli sulla lingua

Bedeutet „keine Haare auf der Zunge haben“. Es beschreibt jemanden, der direkt und offen spricht, ohne etwas zu beschönigen.

v

Avere un chiodo fisso

Bedeutet „einen festen Nagel im Kopf haben“ und beschreibt jemanden, der von einer Idee oder einem Gedanken besessen ist. Es ist vergleichbar mit dem deutschen „einen Fimmel haben“.

w

Essere nelle nuvole

Bedeutet „in den Wolken schweben“ und beschreibt jemanden, der abwesend oder verträumt ist. Es wird oft für Menschen verwendet, die nicht bei der Sache sind.

v

Parlare del diavolo e spuntano le corna

Bedeutet „vom Teufel sprechen und die Hörner erscheinen“. Es entspricht der deutschen Redewendung „Wenn man vom Teufel spricht, ist er nicht weit“.

v

Essere un libro aperto

Bedeutet „ein offenes Buch sein“. Es beschreibt jemanden, dessen Gedanken und Gefühle leicht zu durchschauen sind.

w

Mettere la mano sul fuoco

Bedeutet „die Hand ins Feuer legen“. Es beschreibt jemanden, der sich einer Sache absolut sicher ist und dafür einsteht.

v

Avere la testa fra le nuvole

Bedeutet „den Kopf in den Wolken haben“. Es beschreibt jemanden, der unaufmerksam oder gedankenverloren ist.

w

Far venire il latte alle ginocchia

Bedeutet „die Milch in die Knie zwingen“. Es beschreibt etwas extrem Langweiliges oder Ärgerliches.

w

Avere il pollice verde

Bedeutet „einen grünen Daumen haben“. Es beschreibt jemanden, der gut mit Pflanzen umgehen kann und einen gelungenen Garten hat.

v

Piangere sul latte versato

Bedeutet „über verschüttete Milch weinen“. Es beschreibt das Bedauern über etwas, das nicht mehr rückgängig gemacht werden kann.

w

Essere come il prezzemolo

Bedeutet „wie Petersilie sein“ und beschreibt jemanden, der überall auftaucht oder ständig präsent ist.

v

A caval donato non si guarda in bocca

Bedeutet „Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul“. Es wird verwendet, um auszudrücken, dass man Geschenke nicht kritisieren sollte.

w

Chi dorme non piglia pesci

Bedeutet „Wer schläft, fängt keine Fische“. Es ist eine Aufforderung, aktiv zu sein und Chancen zu nutzen.

v

Non tutto il male vien per nuocere

Bedeutet „Nicht alles Böse kommt, um zu schaden“. Es drückt aus, dass aus negativen Ereignissen oft positive Dinge entstehen können.

v

L'abito non fa il monaco

Bedeutet „Die Kleidung macht noch keinen Mönch“. Es besagt, dass man Menschen nicht nach ihrem Äußeren beurteilen sollte.

w

Una rondine non fa primavera

„Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer“. Es bedeutet, dass ein einzelnes Ereignis noch keine große Veränderung bedeutet.

v

Chi si ferma è perduto

Bedeutet „Wer stehen bleibt, ist verloren“. Es ermutigt zu ständiger Aktivität und Weiterentwicklung.

w

Tra il dire e il fare c'è di mezzo il mare

Bedeutet „Zwischen Sagen und Tun liegt das Meer“. Es beschreibt den großen Unterschied zwischen dem Reden über etwas und dem tatsächlichen Handeln.

v

Chi trova un amico trova un tesoro

Bedeutet „Wer einen Freund findet, findet einen Schatz“. Es unterstreicht den Wert wahrer Freundschaft.

w

O mangi questa minestra o salti dalla finestra

Bedeutet „Entweder du isst diese Suppe oder du springst aus dem Fenster“. Es drückt aus, dass man manchmal keine Wahl hat und das Beste aus einer Situation machen muss.

v

A buon intenditor poche parole

Bedeutet „Ein guter Zuhörer braucht nur wenige Worte“. Es drückt aus, dass kluge Menschen nicht viele Erklärungen brauchen, um etwas zu verstehen.

w

Lontano dagli occhi, lontano dal cuore

Bedeutet „aus den Augen, aus dem Sinn“. Es beschreibt, wie die Gefühle für jemanden nachlassen können, wenn man ihn nicht mehr sieht.

v

Chi va piano va sano e va lontano

Bedeutet „Wer langsam geht, geht gesund und kommt weit“. Es betont die Vorteile eines langsamen und überlegten Vorgehens.

w

Ogni morte di papa

Bedeutet „immer wenn ein Papst stirbt“. Es wird verwendet, um etwas sehr Seltenes zu beschreiben.

v

Morto un papa, se ne fa un altro

Bedeutet wörtlich übersetzt „Wenn ein Papst stirbt, wird ein anderer gemacht“. Es soll zum Ausdruck bringen, dass niemand unersetzlich ist und das Leben weitergeht, auch wenn eine wichtige Person oder Figur fehlt. Es spiegelt eine pragmatische Sicht auf Verluste und Veränderungen wider, indem es betont, dass jede Position oder Rolle im Laufe der Zeit von jemand anderem übernommen werden kann.

w

Non vedere l'ora

Bedeutet „die Stunde nicht sehen können“. Es beschreibt eine Person, die sehr ungeduldig ist oder sich sehr auf etwas freut.

v

Essere in alto mare

Bedeutet „auf hoher See sein“. Es beschreibt jemanden, der sich in einer Situation befindet, in der noch viel Arbeit oder Probleme vor ihm liegen.

w

Essere al settimo cielo

Bedeutet „im siebten Himmel sein“. Es beschreibt jemanden, der sehr glücklich oder verliebt ist.

v

Avere un diavolo per capello

Bedeutet „einen Teufel im Haar haben“. Es beschreibt jemanden, der sehr wütend oder verärgert ist.

v

Piove sul bagnato

Bedeutet „es regnet auf das, was nass ist“. Es beschreibt eine Situation, in der jemand, der bereits Glück oder Unglück hat, noch mehr davon bekommt.

w

Avere la coda di paglia

Bedeutet „einen Schwanz aus Stroh haben“. Es beschreibt jemanden, der leicht beleidigt ist oder ein schlechtes Gewissen hat.

v

L'acqua passa sotto i ponti

Bedeutet „Das Wasser fließt unter den Brücken“. Es wird verwendet, um auszudrücken, dass viel Zeit vergangen ist und sich die Dinge verändert haben.

v

Mettere la pulce nell'orecchio

Bedeutet „den Floh ins Ohr setzen“. Jemandem einen Gedanken oder Zweifel einflößen, der ihn nicht mehr loslässt.

w

Chi semina vento raccoglie tempesta

Bedeutet „Wer Wind sät, wird Sturm ernten“. Es drückt aus, dass negative Handlungen oft schlimme Folgen haben.

v

Fare orecchie da mercante

Bedeutet „Handel treiben“. Es beschreibt jemanden, der so tut, als würde er etwas nicht hören oder ignorieren, was ihm nicht passt.

w

Essere la pecora nera

Bedeutet „das schwarze Schaf sein“. Es beschreibt jemanden, der aus der Gruppe heraussticht, oft negativ, weil er sich anders verhält oder anders ist.

v

Andare in fumo

Bedeutet „in Rauch aufgehen“. Es beschreibt eine Situation, in der etwas misslingt oder nicht zustande kommt.

Top Unterkünfte Italien

Italiens Hotels bieten eine unvergleichliche Mischung aus historischem Charme, modernem Luxus und erstklassigem Service, eingebettet in die atemberaubendsten Landschaften des Landes, von malerischen Küstenorten bis hin zu pulsierenden historischen Stadtzentren.

Neueste Artikel Italien.blog

Das Ferrara Buskers Festival

Das Ferrara Buskers Festival

Das Ferrara Buskers Festival ist eine der faszinierendsten und kulturell bereicherndsten Veranstaltungen Italiens....

Hinweis: Haftungsausschluss – Italien.blog ist nicht der Inhaber bzw. Veranstalter der hier veröffentlichten Sehenswürdigkeiten, Unterkünfte und Veranstaltungen und somit nicht verantwortlich für Programmänderungen, Ausfall der Veranstaltung und evtl. falschen Angaben. Das Redaktionsteam von Italien.blog ist stets bemüht, ausführliche und genaue Informationen zu liefern. Dennoch ist es möglich, dass Events, Sehenswürdigkeiten, Öffnungszeiten u.a. geändert werden und diese nicht zeitnahe aktualisiert wurden. Genaue Angaben zu den Daten, Zeiten und Programmen erhalten Sie direkt beim Inhaber der Attraktionen und Unterkünften.

Bitte kontrollieren sie für Updates vor ihrem Reiseantritt zusätzlich die Internetseite oder die Sozialen Medien der Sehenswürdigkeiten und Events! Unsere Blogartikel enthalten unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn Sie etwas über die Links buchen oder kaufen oder einfach nur darauf klicken, erhalten wir eine kleine Provision. Für Sie ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. 

Inhalte & Texte © Italien.blog / Fotos & Videos © Canva.com / envato elements / fotolia.com / shutterstock.com / Unsplash.com / Pixabay.com / Pexels.com / Booking.com / Italien.blog

Talamone, Maremma, Toskana, Italien

Italien.blog Newsletter

Abonnieren Sie aktuelle News aus Freizeit, Kultur und Events aus Italien. Entdecken Sie Urlaubsangebote, Sehenswürdigkeiten und Ausflugstipps für jede Jahreszeit, Rezepte zum Nachkochen und Fotos zum Träumen!

Sie haben sich erfolgreich bei unsere kostenlosen Italien.blog Travel Magazin Newsletter angemeldet!