Pompeji, eine antike Tragödie

Pompeji, eine antike Tragödie

Pompeji ist bekannt für seine antike Stadt, die 79 n. Chr. beim Ausbruch des Vesuvs verschüttet wurde. Sie war eine der größten und prächtigsten Städte der Römerzeit und ist heute die am besten erhaltene Stadt dieser Epoche. Zu den Ruinen gehören die Villa dei Misteri mit ihren Fresken und das römische Amphitheater. Pompeji wurde aufgrund seiner außergewöhnlichen historischen Zeugnisse von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Bereits im Jahr 62 wurde Pompeji von einem Erdbeben heimgesucht, das schwere Schäden verursachte, die zum Teil sofort behoben wurden. 79 jedoch, als einige Gebäude noch restauriert wurden, begrub ein Ausbruch des Vesuvs die Stadt unter einer Decke aus Asche und Lapilli und löschte sie vollständig aus. Die Stadt blieb bis 1748 verschüttet, als auf Anordnung von Karl III. von Bourbon die ersten Ausgrabungen auf pompejischem Gebiet begannen. Die archäologischen Ausgrabungen haben die Überreste der antiken Stadt Pompeji in der Nähe des modernen Pompeji ans Licht gebracht.

 

Pompeji, Kampanien, Italien

Ausgrabungen in Pompeji bei Neapel, Kampanien, Italien, Italien    (foto © Canva.com) 

Funde und Ausgrabungen in Pompeji

Die Funde aus den Ausgrabungen gehören zu den besten Zeugnissen des Lebens in der Römerzeit. Die Körper der Opfer des Vulkans sind heute Gipsabdrücke, die es uns ermöglichen, die letzten Momente im Leben dieser Bewohner von Pompeji zu verstehen. Die meisten der ausgegrabenen Funde werden im Archäologischen Nationalmuseum von Neapel aufbewahrt, ein kleinerer Teil im Antiquarium von Pompeji.

Zu den wichtigsten Monumenten, die besichtigt werden können, gehört das Forum, das, wie die archäologischen Ausgrabungen gezeigt haben, das wirtschaftliche, politische und religiöse Zentrum der Stadt war, ihr pulsierendes Herz. Hier stand auch der Apollo-Tempel, eines der ältesten und bedeutendsten Kultgebäude Pompejis.

Das Amphitheater, dessen Bau auf das Jahr 80 v. Chr. datiert wird, hatte ein Fassungsvermögen von 20.000 Zuschauern und war mit einem beweglichen Dach ausgestattet, um die Zuschauer sowohl vor der prallen Sonne als auch vor Wind und Regen zu schützen. So konnten die Aufführungen zu jeder Jahreszeit stattfinden. Die Stufen des Amphitheaters in den Ausgrabungen von Pompeji waren in drei Ränge unterteilt, von denen einer zweifellos den Frauen vorbehalten war. Im Gegensatz zu anderen römischen Amphitheatern gibt es in Pompeji keinen Unterbau.

Pompeji, Kampanien, Italien

Fresken in Pompeji bei Neapel, Kampanien, Italien, Italien    (foto © Canva.com) 

Unweit des Forums liegt die Casa del Fauno (Haus des Fauns). Diese antike römische Villa nimmt innerhalb der archäologischen Ausgrabungsstätte etwa 3.000 Quadratmeter ein und ist eines der ältesten und größten Häuser der Stadt. Ihren Namen verdankt sie dem Faun, der römischen Gottheit des Waldes und der Natur, dessen kleine Bronzestatue im Atrium in der Mitte des Impluviums steht.

Nicht weit von der Casa del Fauno entfernt befindet sich das Teatro Grande (Großes Theater), das im 2. Jh. v. Chr. erbaut wurde. Die hufeisenförmige Treppe wurde in den Hang hineingebaut. Das Bauwerk bot Platz für etwa 5.000 Zuschauer, denen jeweils eine Nummer zugeteilt wurde.

Ein weiteres sehenswertes Bauwerk ist die Villa der Mysterien, ein antikes römisches Wohnhaus, das wahrscheinlich wohlhabenden römischen Patriziern gehörte. Die Villa der Mysterien, eine der meistbesuchten Stätten Pompejis, verdankt ihren Namen einer Reihe von Gemälden, die in einem Raum des Hauses entdeckt wurden und die eine junge Frau darzustellen scheinen, die in einen Kult eingeweiht wird. Die Villa verfügte über zahlreiche Räume, die alle mit großer Eleganz dekoriert waren und von denen einige für Abendessen und gesellschaftliche Anlässe genutzt wurden. Auch in der Villa der Mysterien wurden die Leichen von Menschen gefunden, die ihren täglichen Verrichtungen nachgingen, als sie von der Lava des Vesuvs verschüttet wurden.

Oplontis, Torre Annunziata, Herculaneum, Kampanien, Italien

Oplontis, Fresken in der Villa der Poppea in der archäologischen Zone von Torre Annunziata, Kampanien, Italien.   (Foto © forben / Shutterstock.com)

Das moderne Pompeji entstand nach dem Bau des Heiligtums der Jungfrau des Rosenkranzes. Das Heiligtum, das mit Spenden aus aller Welt errichtet und 1891 eingeweiht wurde, versammelt Tausende von Ex-Voti und wird von Katholiken aus aller Welt besonders verehrt. Jedes Jahr kommen Tausende von Pilgern hierher. Das Heiligtum ist nicht nur ein Wallfahrtsort, sondern zieht auch viele Touristen an, die von seiner Erhabenheit fasziniert sind. Das Heiligtum hat die Form eines Kreuzes mit drei Schiffen, deren Mittelschiff von einer 57 Meter hohen Kuppel gekrönt wird. Auf dem Hauptaltar befindet sich das Gemälde der Jungfrau des Rosenkranzes und an den Seiten das Gemälde des Heiligen Dominikus und der Heiligen Katharina von Siena, das in der ganzen Welt verehrt wird.

Pompeji, Neapel, Vesuv, Italien

Pompeji mit dem Vesuv im Hintergrund, Neapel, Kampanien, Italien, Italien    (foto © Canva.com) 

Die antike Stadt Pompeji, einst pulsierendes Zentrum des römischen Lebens, ist heute eine einzigartige Zeitkapsel, die uns einen unvergleichlichen Einblick in die Vergangenheit gewährt. Die durch den Ausbruch des Vesuvs im Jahr 79 n. Chr. konservierten Ruinen offenbaren die beeindruckende Komplexität und den Alltag einer römischen Stadt, wie es kein Buch und keine Erzählung vermag. Von den kunstvoll verzierten Häusern und Tempeln bis hin zu den einfacheren Behausungen der Handwerker und Bauern erzählt Pompeji die Geschichten von Menschen aller Gesellschaftsschichten.

Die Ausgrabungen in Pompeji haben nicht nur wertvolle Kunstwerke und Artefakte ans Licht gebracht, sondern auch die römische Kultur, Technologie und Architektur beleuchtet. Die Stadt ist ein Zeugnis des Erfindungsreichtums und der ästhetischen Werte einer Zivilisation, die vor Tausenden von Jahren blühte. Die Fresken, Mosaiken und Skulpturen bieten einen unverfälschten Blick auf die römische Kunst und das römische Alltagsleben, während die gut erhaltenen Gebäude und Straßen es uns ermöglichen, mit den Augen der damaligen Bewohner zu sehen.

Pompeji lehrt uns auch die Macht der Natur und die Zerbrechlichkeit menschlicher Errungenschaften. Der Ausbruch des Vesuvs erinnert uns daran, dass unsere Geschichte und unsere Kultur immer von den Launen der Erde beeinflusst werden. Die Stadt, die einst durch eine Naturkatastrophe zum Schweigen gebracht wurde, spricht nun über die Jahrtausende hinweg zu uns und mahnt uns, die Vergangenheit zu respektieren und aus ihr zu lernen.

Die Erforschung Pompejis ist noch lange nicht abgeschlossen. Jedes Jahr bringen neue Ausgrabungen und Technologien neue Geheimnisse ans Licht, die unser Verständnis dieser antiken Stadt und ihrer Bewohner vertiefen. Pompeji ist somit nicht nur ein Monument einer untergegangenen Welt, sondern auch ein lebendiges Forschungsfeld, das weiterhin Fragen über unsere gemeinsame menschliche Geschichte aufwirft.

Schließlich bietet Pompeji ein faszinierendes Fenster in eine Welt, die uns so fern und doch so vertraut erscheint. Die Stadt ist ein lehrreiches Relikt, das uns Einblicke in die menschliche Natur, die sozialen Strukturen und die kulturellen Errungenschaften der Antike gewährt. Sie lädt uns ein, über die Vergänglichkeit nachzudenken und die Errungenschaften der Menschheit zu würdigen. Möge die Erforschung Pompejis weiterhin Licht in die dunklen Ecken unserer Vergangenheit bringen und eine Brücke zu den Menschen schlagen, die einst durch seine Straßen wandelten.

Pompeji, Neapel, Vesuv, Italien

Pompeji mit dem Vesuv im Hintergrund, Neapel, Kampanien, Italien, Italien    (foto © Canva.com) 

Reiseführer FAQ: Alles, was Sie über Pompeji wissen müssen!

7
7
Was ist Pompeji und warum ist es berühmt?

Pompeji war eine antike römische Stadt, die durch den Ausbruch des Vesuvs im Jahr 79 n. Chr. unter Asche und Bimsstein begraben wurde. Diese Katastrophe konservierte die Stadt in ihrem Zustand vor fast 2000 Jahren und machte Pompeji zu einer der bedeutendsten archäologischen Stätten der Welt. Die Ruinen geben Einblick in das Alltagsleben, die Architektur und die Gesellschaft des antiken Roms.

7
7
Kann man Pompeji auch heute noch besuchen?

Ja, Pompeji ist für die Öffentlichkeit zugänglich und zieht jedes Jahr Millionen von Besuchern an. Der archäologische Park bietet Führungen zu den gut erhaltenen Ruinen an, darunter Häuser, Tempel, Geschäfte und Bäder. Besucher können auf den antiken Straßen wandeln und die faszinierende Geschichte der Stadt erleben.

7
7
Wie viel Zeit sollte man für einen Besuch in Pompeji einplanen?

Für einen umfassenden Besuch in Pompeji sollte man mindestens einen halben bis einen ganzen Tag einplanen. Aufgrund der Größe des Geländes und der Vielzahl der Sehenswürdigkeiten kann es aber auch sinnvoll sein, zwei Tage für die Erkundung einzuplanen, insbesondere wenn man sich für Geschichte und Archäologie interessiert.

7
7
Was sind die Höhepunkte eines Besuchs in Pompeji?

Zu den Höhepunkten gehören das Forum, das Amphitheater, das Lupanar (Bordell), die Villa der Mysterien mit ihren beeindruckenden Fresken, die verschiedenen Tempel wie der Jupiter-Tempel und die Straßen mit ihren gut erhaltenen Bodenmosaiken. Besonders bewegend sind auch die Gipsabgüsse der Opfer des Vulkanausbruchs.

7
7
Wie wurde Pompeji entdeckt?

Pompeji wurde im 16. Jahrhundert zufällig wiederentdeckt, aber erst im 18. Jahrhundert begannen auf Befehl des Königs von Neapel systematische Ausgrabungen. Seitdem haben Archäologen große Teile der Stadt freigelegt und immer wieder neue Entdeckungen gemacht, die unser Verständnis der antiken römischen Kultur erweitern.

7
7
Was führte zum Untergang Pompejis?

Der Untergang Pompejis wurde durch den Ausbruch des Vesuvs im Jahr 79 n. Chr. ausgelöst. Innerhalb weniger Stunden wurde die Stadt unter einer dicken Schicht aus vulkanischer Asche und Bimsstein begraben, was zum sofortigen Tod der Bewohner und zur Zerstörung der Stadtstrukturen führte.

7
7
Gibt es in Pompeji noch aktive Ausgrabungen?

Ja, in Pompeji finden immer noch Ausgrabungen statt. Die archäologische Stätte ist riesig und ein Teil der Stadt liegt noch immer unter Asche begraben. Neue Technologien und Methoden ermöglichen es den Forschern, weiterhin neue Entdeckungen zu machen und mehr über das Leben in der antiken Stadt zu erfahren.

Pompeji, Vesuv, Neapel, Kampanien, Italien

Pompeji und der Vesuv, Neapel, Kampanien, Italien (foto © Canva.com) 

Karte Sehenswürdigkeiten Kampanien

Pompeji

Pompeji, die antike römische Stadt, die 79 n. Chr. durch den Ausbruch des Vesuvs unter Asche und Bimsstein begraben wurde, bietet heute als archäologische Stätte einen außergewöhnlichen Einblick in das Alltagsleben der Menschen in der Antike.

Ischia

Ischia, die malerische Insel im Golf von Neapel, ist berühmt für ihre üppigen Gärten, ihre heißen Thermalquellen und die beeindruckende Aragonese Burg, die majestätisch über dem azurblauen Meer thront.

Procida

Procida, die malerische italienische Insel im Golf von Neapel, besticht durch ihre lebhaften, pastellfarbenen Häuser, die sich charmant an die Küste schmiegen und ein idyllisches Panorama bieten, das Künstler und Reisende seit Jahrhunderten inspiriert.

Sorrento

Sorrent, eine malerische Küstenstadt an der Amalfiküste in Süditalien, ist weltweit bekannt für ihre atemberaubenden Ausblicke auf das azurblaue Meer, ihre üppigen Zitronenhaine und ihr reiches historisches und kulturelles Erbe, das Besucher aus aller Welt anzieht.

 

 

 

Capri

Capri, die malerische italienische Insel im Golf von Neapel, verzaubert Besucher mit ihren atemberaubenden Klippen, der belebten blauen Grotte und einer reichen historischen Aura, die seit Jahrhunderten Dichter, Schriftsteller und Künstler inspiriert.

 

 

 

Amlfiküste

Die Amalfiküste, bekannt für ihre atemberaubende Landschaft, die malerischen Dörfer wie Positano und Amalfi, die sich an die steilen Klippen schmiegen, und das kristallklare Wasser, gilt als eines der Juwelen Italiens und zieht mit ihrer einzigartigen Mischung aus natürlicher Schönheit, reicher Geschichte und kulinarischer Exzellenz Besucher aus aller Welt an.

Positano

Positano, ein malerischer Ort an der italienischen Amalfiküste, verzaubert seine Besucher mit steil abfallenden Gassen, bunten Häusern, die sich an die Klippen schmiegen, und atemberaubenden Ausblicken auf das glitzernde Tyrrhenische Meer.

Neapel

Neapel, eine Stadt reich an Geschichte, Kultur und kulinarischen Genüssen, verzaubert die Besucher mit ihren belebten Straßen, dem atemberaubenden Blick auf den Vesuv und der unwiderstehlichen Authentizität der berühmten Pizza.

Caserta

Die Reggia di Caserta, ein großartiges Beispiel barocker Architektur, das von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, ist eine beeindruckende königliche Residenz in Italien, die für ihre opulenten Gärten, kunstvollen Wasserspiele und beeindruckenden Innenräume berühmt ist.

Mehr zum Thema

Der Cilento-Nationalpark

Der Cilento-Nationalpark

Der Nationalpark Cilento und Vallo di Diano, der zweitgrößte Nationalpark Italiens, erstreckt sich von der tyrrhenischen Küste bis zu den Ausläufern des kampanisch-luzanischen Apennins. Der Park ist ein Gebiet von unschätzbarem ökologischen, landschaftlichen und kulturellen Wert. Er ist ein Paradies für Liebhaber des Meeres und der Natur, und die...

Pompeji, eine antike Tragödie

Pompeji, eine antike Tragödie

Pompeji ist bekannt für seine antike Stadt, die 79 n. Chr. beim Ausbruch des Vesuvs verschüttet wurde. Sie war eine der größten und prächtigsten Städte der Römerzeit und ist heute die am besten erhaltene Stadt dieser Epoche. Zu den Ruinen gehören die Villa dei Misteri mit ihren Fresken und das römische Amphitheater. Pompeji wurde aufgrund seiner...

Herculaneum und Torre Annunziata

Herculaneum und Torre Annunziata

Die archäologischen Ausgrabungen in Ercolano bei Neapel in der Region Kampanien haben die Überreste der antiken Stadt Herculaneum freigelegt, die beim Ausbruch des Vesuvs im Jahr 79 zusammen mit Pompeji, Stabia und Oplonti unter einer Decke aus Asche, Lapilli und Schlamm begraben wurde. Auch hier in Herculaneum kann der Besucher die einzigartige...

Das Fest der Gigli di Nola, Kampanien

Das Fest der Gigli di Nola, Kampanien

In Nola, einer Stadt nahe Neapel in Kampanien,  ist das Fest der Gigli (Lilien) di Nola ein Zeremoniell, mit dem die Einwohner von Nola jedes Jahr der Rückkehr des Bischofs Paolino nach Nola aus der Gefangenschaft nach den Invasionen des Alarich im Jahr 410 gedenken. Am Sonntag nach dem 22. Juni, dem Gedenktag von San Paolino, findet die...

Procida, Insel mit Charme und Geschichte

Procida, die kleinste und vielleicht charmanteste der drei Hauptinseln im Golf von Neapel, ist ein Ort von bezaubernder Schönheit und tief verwurzelter Geschichte. Während die Inseln Capri und Ischia oft im Rampenlicht stehen, bleibt Procida ein Geheimtipp für Reisende, die das authentische italienische Inselambiente suchen.  Ein Kaleidoskop...

Neapel, magische Hafenstadt

Neapel, magische Hafenstadt

Die süditalienische Stadt Neapel in der Region Kampanien, hat das größte historische Zentrum in Europa und ist eine Konzentration von Denkmälern, die von der römischen Zeit bis zum Bourbonenreich reichen. Die Altstadt von Neapel ist eine Mischung aus Geschichte, Kunst, Kultur und Traditionen. Eine Stadt, die nicht verstanden, sondern gelebt...

Die Reggia di Caserta, der Königspalast von Caserta

Die Reggia di Caserta, der Königspalast von Caserta

Der Königspalast von Caserta, auf italienisch Reggia di Caserta, ist die größte königliche Residenz der Welt. Er wurde ab 1752 von Luigi Vanvitelli und später von seinem Sohn Carlo im Auftrag von König Karl III. von Bourbon erbaut. Der Palast sollte in seiner Pracht und Erhabenheit mit dem von Versailles konkurrieren. Der prächtige Palast ist in...

Die wunderschöne Insel Capri im Golf von Neapel

Die wunderschöne Insel Capri im Golf von Neapel

Wenn Sie die wunderschöne Insel Capri in der Nähe von Neapel in der Region Kampanien besuchen möchten, sind Sie hier genau richtig. Sie ist eine der beliebtesten Inseln des kampanischen Archipels. Capri ist zusammen mit Ischia und Procida ein wahres Symbol für die Neapolitaner, aber auch für alle Italiener. Wenn Sie auf der Suche nach etwas...

Die einzigartige Amalfiküste

Die einzigartige Amalfiküste

Die Amalfiküste ist ein 50 Kilometer langer Küstenabschnitt im Süden der sorrentinischen Halbinsel im Golf von Salerno, unweit von Neapel. Die wunderschöne Küste in der Region Kampanien ist ein beliebtes Urlaubsziel und zeichnet sich durch steile und zerklüftete Klippen mit kleinen Stränden und Fischerdörfern aus. Neben dem Tourismus prägen...

Top Hotels Rom

Die Hotels in Rom bieten eine einzigartige Mischung aus historischem Charme und modernem Komfort im Herzen einer Stadt, die reich an unvergleichlicher Geschichte, Kunst und Kultur ist.

 

Ferienwohnungen Rom

Ferienwohnungen in Rom bieten eine einzigartige Möglichkeit, das pulsierende Herz Italiens aus einer persönlichen und authentischen Perspektive zu erleben, indem sie Besuchern erlauben, sich wie echte Römer zu fühlen und gleichzeitig die reiche Geschichte, die exquisite Küche und die lebendige Kultur der Ewigen Stadt zu genießen.

Hinweis: Haftungsausschluss – Italien.blog ist nicht der Inhaber bzw. Veranstalter der hier veröffentlichten Sehenswürdigkeiten, Unterkünfte und Veranstaltungen und somit nicht verantwortlich für Programmänderungen, Ausfall der Veranstaltung und evtl. falschen Angaben. Das Redaktionsteam von Italien.blog ist stets bemüht, ausführliche und genaue Informationen zu liefern. Dennoch ist es möglich, dass Events, Sehenswürdigkeiten u.a. geändert werden und diese nicht zeitnahe aktualisiert wurden. Genaue Angaben zu den Daten, Zeiten und Programmen erhalten Sie direkt beim Inhaber der Attraktionen und Unterkünften.

Bitte kontrollieren sie für Updates vor ihrem Reiseantritt zusätzlich die Internetseite oder die Sozialen Medien der Sehenswürdigkeiten und Events! Unsere Blogartikel enthalten unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn Sie etwas über die Links buchen oder kaufen oder einfach nur darauf klicken, erhalten wir eine kleine Provision. Für Sie ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. 

Inhalte © Italien.blog / Fotos © Canva.com / shutterstock.com / Unsplash.com / Pixabay.com / Pexels.com / Others

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Talamone, Maremma, Toskana, Italien

Italien.blog Newsletter

Abonnieren Sie aktuelle News aus Freizeit, Kultur und Events aus Italien. Entdecken Sie Urlaubsangebote, Sehenswürdigkeiten und Ausflugstipps für jede Jahreszeit, Rezepte zum Nachkochen und Fotos zum Träumen!

Sie haben sich erfolgreich bei unsere kostenlosen Italien.blog Travel Magazin Newsletter angemeldet!